Freitag, 06. November 2009, 10:36 Uhr

Rammstein-Album auf dem Index: Liebe ist nicht mehr für alle da

Das neue, überaus erfolgeiche Rammstein -Album ‘Liebe ist für alle da’ wurde indiziert. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat das brandneue Werk der Profiprovokateure auf Antrag des Bundesfamilienministeriums auf den Index gesetzt. Petra Meier, stellvertretende Vorsitzende der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, bestätigte die Indizierung auf Anfrage der Fachzeitschrift ‘MusikWoche’. Das Gremium habe gestern beraten und für eine Indizierung gestimmt. Die international erfolgreiche Band schrieb dazu auf ihrer Facebook-Seite: “Urteilsspruch: Das neue Rammstein-Album ist auf Antrag des durch die Ministerin von der Leyen geführten Bundesministeriums indiziert worden und wird künftig lediglich unter der Ladentheke zu haben sein. Volljährige sollten ihren Ausweis nicht vergessen und dann beim Händler ihres Vertrauens nachfragen.”

Rammstein präzisierte Details der Indizierung in einem weiteren Post: “Indiziert wurden ‘Ich tue dir weh’ sowie das Foto des Artworks, das Richard mit der auf seinem Knie liegenden Frau darstellt. Begründet wurde es damit, dass dies eine jugendgefährdende Darstellungen von S/M- Praktiken sei.” Das Prüfungsgremium sei zudem der Meinung, dass der Singletitel ‘Pussy’ zu “ungeschütztem GV in Zeiten von Aids animieren würde”.

Nach unseren Informationen wird aus diesem Grund eine neue Edtion des Albums veröffentlicht, angeblich soll auch der Song “Ich tu Dir weh” vom Album verbannt werden.

Fotos: Universal