Donnerstag, 03. Dezember 2009, 12:04 Uhr

Hart und zart: Jetzt kommt Baschi!

Baschi will nun auch Deutschland im Sturm nehmen! Es ist sicherlich nicht ganz leicht und schon gar nicht selbstverständlich, als erfolgreicher Schweizer Künstler (mit 250.000 verkauften Platten bei 4,2 Mio. Einwohnern in der deutschsprachigen Schweiz) auch im Ausland, in Deutschland Fuß zu fassen und für Furore zu sorgen. Eine gehörige Portion Durchhaltevermögen, Schneid und Können, vielleicht auch eine Prise Gewitztheit, auf jeden Fall aber Talent gehören wohl dazu. Auf sowas wie Baschi (eigentlich Sebastian Bürgin) haben wir echt gewartet! Willkommen in Germany!

Ein Hit des erst 23-jährigen wurde in Deutschland vor allem durch Oliver Pocher berühmt gemacht: Aus “Bring en hei” wurde die deutsche Fußball-EM-Hymne “Komm, bring ihn heim”. Die Original-Version des Songs wurde in der Schweiz immerhin 50.000 Mal gekauft und im Internet heruntergeladen. Er hielt sich 66 Wochen in den Charts und war drei Wochen auf Platz eins.

Aber der Reihe nach: BASCHI ist zweifelsfrei ein Riesen-Talent. In seiner Heimat hat der Sänger und Songschreiber bereits drei Platinalben, zwei davon Nummer-1-Alben, herausgebracht – auf Schwizerdütsch. Und inzwischen ist BASCHI zu weit Größerem bereit. Mit seiner charismatischen Persönlichkeit und seiner markanten Stimme hat er nun sein erstes „hochdeutsches“ Album aufgenommen, welches im 1. Quartal 2010 erscheinen wird.

Zu seinen größten musikalischen Inspirationen zählt BASCHI die deutschen Wort- und Sangeskünstler Grönemeyer, Westernhagen und Xavier Naidoo. Charakterköpfe eben. So wie er einer ist: Eigensinnig, doch mit dem Herz am rechten Fleck und der Chuzpe auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen – wie zum Beispiel in allergrößtem Produktionsstress nach Los Angeles zu düsen, um dort ein Versprechen einzulösen, das ihm wortwörtlich am Herzen lag…

BASCHI’s Single „Unsterblich“ ist eine ganz große Ballade passend zur Endjahresstimmung, die in Schweigers Film „Zweiohrküken“ gefeatured wird, und zwar als erster deutschsprachiger Song überhaupt in einer Til Schweiger – Filmproduktion.
„Ich freue mich sehr, erstmalig in einem meiner Filme mit einem deutschsprachigen Künstler bzw. dessen Song zu arbeiten!“ sagt Til Schweiger. „Besonders in diesem Falle hatte mich die Tiefe des Songs “Unsterblich” echt berührt. Ich liebe diesen Track und BASCHI ist ein ganz großartiger und bemerkenswerter Musiker!“

BASCHI ist die reinste Balance aus Hart und Zart. Sein Gespür für Sensibilität in den Texten trifft auf brit-poppige Gitarren-Riffs und ans Herz gehende Balladen wechseln sich ab mit den mitreißenden Hooks seiner Pop-Rock-Tracks. BASCHI weiß wie er sein Publikum bei Laune hält und entfaltet auf der Bühne all seine Entertainer-Qualitäten.

Das Hauptthema der Songs auf seinem Album ist die Sehnsucht. Sehnsucht nach Liebe, nach Freiheit, nach dem Ausbrechen aus dem Alltag und nach Freundschaft. „Ich bin ein Landei.“ sagt BASCHI über sich selbst. Obwohl er sich viel in großen Städten und Metropolen aufhält, zieht es ihn immer wieder zurück ins Dorf. Sein Ziel ist klar gesteckt: Er möchte den künstlerischen Erfolg (er-)leben, der seinem talentierten Vater (Trompete) und Großvater (Schauspieler und Musiker) nicht vergönnt war, denn erst jetzt scheint die Zeit dafür reif zu sein.

Was ihn zu seinen Texten inspiriert? „Manchmal nichts. Dann kommt da auch nichts. Und manchmal ist es wie ein Flash. Total verrückt.“ Ein Segen, dass wir jetzt an diesem „Flash“ teilhaben dürfen.

Baschis erste Single in Deutschland, der Song”Unsterblich”, am 18. Dezember digital und auf CD am 1. Januar 2010.