Donnerstag, 03. Dezember 2009, 22:42 Uhr

Ist Tiger Woods und seine Ehe noch zu retten?

Neues im Fall Tiger Woods, der seit dem letzten Wochenende die Gazetten beschäftigt. Jetzt wird richtig dreckige Wäsche gewaschen! Eine Stunde vor seinem Autounfall am letzten Freitag soll der Golf-Superstar  eine SMS an die New Yorker Hostess Rachel Uchitel geschickt haben, mit der ihm mehr als ein Seitensprung nachgesagt wird. Wohl genau deswegen sei Woods von seiner Frau Elin Nordegren zur Rede gestellt worden, in dessen Folge ein Streit entbrannte und Woods aus dem Haus flüchtete und einen Unfall verursachte.

Und auch eine weitere Nachtclub-Hostess mit dem Namen Jaimee Grubbs sei im Besitz unzähliger SMS und E-Mails von dem Golfer. Grubbs will über drei Jahre eine Affäre mit Woods gehabt haben.

Und es kommt noch schlimmer. Woods’ Ehefrau soll der Sportstar einen siebenstelligen Dollar-Betrag angeboten  haben, um seine Ehe zu retten. Einige Medien sprechen von fünf Millionen Dollar. Weitere 55 Millionen soll er geboten haben, wenn sie weitere zwei Jahre mit ihm zusammenzubleibt!
Außerdem soll Elin verlangt haben, dass ein neuer Ehevertrag aufgesetzt wird. Gemäß dem alten Vertrag solle die betrogene 29-Jährige erst nach zehn Jahre Ehe mit Woods bei einer Trennung 20 Millionen Dollar kassieren können. Jetzt soll der Zeitraum dafür verkürzt und die Summe erhöht werden.

Das Paar ist offenbar um Schadensbegrenzung bemüht und hält mehrmals am Tag im eigenen Haus eine Eheberatung ab, berichtet die ‘Chicago Sun-Times’. Auch Elin Nordegrens Mutter, die frühere schwedische Ministerin Barbro Holmgren, schaltete sich in den Skandal ein: “Das ist eine private Angelegenheit. Ich bete für beide, dass es wieder in Ordnung kommt. Lasst es zunächst darauf beruhen.”

Woods wird ins Rampenlicht treten müssen und die Affäre selber erklären müssen, um sein Image und Sponsorengelder zu retten. Daran führt definitiv kein Weg mehr vorbei.