Samstag, 05. Dezember 2009, 0:26 Uhr

Amanda Knox: 26 Jahre Haft für den "Engel mit den Eisaugen"

Fast zwei Jahre nach dem brutalen Mord an der britischen Studentin Meredith Kercher im italienischen Perugia wurden soeben die Urteile gegen die zwei Verdächtigen Amanda Knox (23, aus Seattle/USA) und Raffaele Sollecito (25) gesprochen. Beide erhalten eine lebenslängliche Haftstrafe. Knox wurde zu 26 Jahren Haft, Sollecito zu 25 Jahren verurteilt. Nach über achtstündigen Beratungen wurden die Urteile kurz nach Mitternacht verkündet.

Beide haben seit elf Monaten wegen Vergewaltigung und Mord an der jungen Britin vor einem italienischen Gericht gestanden und ohne Unterlaß ihre Unschuld betont. Die damals 22-jährige Meredith Kercher war am 2. November 2007 halbnackt, von Dutzenden Messerstichen übersät und mit durchschnittener Kehle in ihrer Wohnung in Perugia gefunden worden. Sie soll sich geweigert haben, bei Sexspielen mit Amanda Knox, Raffaele Sollecito und Rudy Guede mitzumachen. Guede wurde bereits wegen Beteiligung an dem Mord zu einer Haftstrafe von 30 Jahren verurteilt. In dem Indizienprozess sei vor allem anhand von DNA die Tatbeteiligung nachgewiesen worden. Motiv für den Mord seien Streitgkeiten zwischen den beiden Frauen gewesen. Die beiden Angeklagten behaupteten, zur Tatzeit in Sollecitos Wohnung gewesen zu sein und wären erst am nächsten Morgen in die Wohnung ihrer Mitbewohnerin gekommen. Dort hätten sie Einbruchsspuren vorgefunden. Der Prozess hatte in den letzten Tag ein weltweites Medienecho gefunden.