Sonntag, 06. Dezember 2009, 13:34 Uhr

Tiger Woods bei Oprah Winfrey? Seitensprung Nummer 9 spricht

Nach seinen angeblichen Affären mit Jaimee Grubbs (24), Rachel Uchitel (34) und Kalika Moquin (27) taucht nun Mindy Lawton (33) auf. Sie soll die neunte Affäre von Tiger Woods sein. Bei den Begegnungen mit ihr habe der Golfstar immer nach spontanem Sex verlangt. So auch bei ihm zu Hause in fünf (!) verschiedenen Zimmern und einmal auf einem Parkplatz an einer Kirche.

“Er schlug mich und liebte es, an meine Haare zu ziehen, wenn wir Sex hatten. Er stand auf Dirty Talk, aber die Haar-Sache törnte ihn wirklich an”, sagte sie der ‘News Of The World’. “Ich habe mich in ihn verliebt. Doch Tiger wollte nur Sex mit mir!” , verriet Lawton. Er habe sie gedrängt rote Dessous zu tragen und sie nur als Sexspielzeug mißbraucht. Alles was Woods zu interessieren schien, war die Befriedigung seiner Lust. “Er ist ein egoistischer, herzloser Mensch”, fügte Lawton hinzu.

Hinzu kommt, dass Woods mit seiner Ehefrau Elin (29) auch noch das Restaurant besucht, in der Lawton arbeitete.

Dennoch gestand die Kellnerin: “Es war aufregend, die heimliche Geliebte eines solchen berühmten Stars zu sein. Vor den Fernsehkameras wirkte er schüchtern und professionell, aber unabhängig davon ist er Macho, großspurig und sehr leidenschaftlich.” Lawton habe Woods 2006 im ‘Perkins Cafe’, 1km entfernt von seiner Villa, getroffen.

Woods-Ehefrau Elin Nordegren soll nun angeblich einen Scheidungsanwalt bestellt haben. Doch Woods will seine Frau zurückgewinnen und verspricht ihr 3,3 Millionen Euro, wenn sie bleibt.

Woods Sponsoren Nike und Gillette halten zu ihm und haben in ihren Statements ihre volle Unterstützung zugesichert.

Unterdessen heißt es, dass Tiger Woods womöglich die Flucht nach vorn antritt und ein Interview mit Oprah Winfrey erwägt. Und das, obwohl er es hasse in der Öffentlichkeit über private Dinge zu sprechen. Derzeit werde hinter den Kulissen über einen Auftritt, gegebenenfalls auch mit seiner Ehefrau, verhandelt.

Seit 1997 habe Woods keine derartigen Interviews mehr gegeben, nachdem er damals im Männermagazin ‘GQ’ schlüpfrige und rassistische Witze gerissen habe.