Montag, 07. Dezember 2009, 13:51 Uhr

Neues Album: Coldplay scharren schon wieder mit den Hufen

Coldplay wollen sich in einer baufällige Kirche im Norden Londons verschanzen, um an einem neuen Album zu werkeln. Nachdem die britische Popband im September ihre Welttournee beendet haben, geht jetzt auch Elektro-Pionier und Produzent Brian Eno (61) mit an Bord. Eno war u.a. Mitbegründer von Roxy Music und arbeitete in den 70ern an den bahnbrechenden Alben ‚Heroes‘ und ‚Low‘ von David Bowie.

Das neue Coldplay-Werk soll deutlich abgespeckter als der bisherige Sound werden – typisch für Enos Sound. Der frischverheiratete Gitarrist Johnny Buckland habe bereits eine Reihe neuer Songs geschrieben, berichtet ein Insider der ‚Sun‘. „Johnny hat sich sofort ans neue Album gemacht, genau wie die anderen Jungs auch. Das bisherige Ergebnis ist wirklich aufregend. Chris wollte schon aufnehmen, während sie noch auf Tour waren, aber das wurde einfach zu viel. Sie haben diese Arbeitsmoral, bei der sie einfach so hart wie möglich arbeiten, wenn sie schon mal dabei sind.“
http://www.klatsch-tratsch.de/wp-admin/post.php?action=edit&post=43469&message=6
Sänger Chris Martin wolle beweisen, dass Coldplay nicht nur ein kommerzieller Haufen sind, die „nur Stadien füllen und die Kohle einsacken“. Er will seinen Fans so nahe bleiben wie möglich. Die Band will das Eisen schmieden, solange es heiß ist.“ An Ideenreichtum fehlt den englischen Rockern dabei nicht. „Sie sind mit ihrem Songwriting auf eine Goldader gestoßen und fühlen sich kreativer denn je.“

Das Album wolle man mehr oder weniger live in der Kirche aufnehmen und bereits im nächsten Jahr veröffentlichen.

Der Coldplay Exhibition Room ist seit Mitte November auf coldplay.com eröffnet. Während die Band sich im Studio befindet, entsteht auf der Internetseite eine digitale Kunstgalerie mit Einsendungen von Fans.

Fotos: Tom Sheehan, Kevin Tachmann/EMI