Samstag, 12. Dezember 2009, 18:11 Uhr

Pierce Brosnan: Die Akte Polanski sollte geschlossen werden

Der Trouble rund um die Verhaftung von Starregisseur Roman Polanski hat dessen neuestem Filmprojekt nicht geschadet. Die Produktionsfirma  Summit Entertainment, die die Twilight-Filme mit Robert Pattinson weltweit vertrieben haben, wird auch den weltweiten Vertrieb für Polanskis neuesten Film ‘The Ghost Writer’ übernehmen. 

Die deutsch-französisch-britische Koproduktion  mit Pierce Brosnan und Ewan McGregor wurde im vergangenen Frühjahr in Deutschland gedreht, vorranging in den Filmstudios Potsdam-Babelsberg.

In den Hauptrollen sind Ewan McGregor, Kim Cattrall und Pierce Brosnan zu sehen.

Brosnan hatte jüngst gefordert, die Akte Polanski nach 32 Jahren wegen Sex mit einer Minderjährigen zu schließen.

“Die ganze Situation ist traurig. Was geschehen ist, war falsch in jeder Hinsicht, aber jetzt wünsche ich dem Mann, dass es ihm gut geht und er diese Zeit in seinem Leben jetzt abschließen kann. Er ist eine großartige Regisseur. Er ist eine Ikone des Kinos. Ich glaube, wir haben einen guten Film gemacht, die Besetzung ist wirklich Spitzenklasse und ich hoffe nur, dass die Justiz mit einem gewissen Maß an Würde und Mitgefühl handelt.”

Brosnan fügte hinzu: “Wir hatten Abendessen und unterhielten uns, kamen sehr gut miteinander aus, aber ich kenne ihn nicht richtig. Ich kannte allerdings seine Geschichte, und mein Mitgefühl geht an seine Familie, seine Frau und seine Kinder, und, wie gesagt, ich hoffe, dass dieses Kapitel schnell geschlossen werden kann. “
Der 76-jährige Roman Polanski steht zurzeit unter Hausarrest in seinem Chalet im schweizerischen Gstaad.

Seine Anwälte versuchen, eine Verfahrenseinstellung beim kalifornischen Berufungsgericht zu erwirken.  In dem Prozess vor über 30 Jahren hätten Richter und Staatsanwaltschaft einen “erstaunlichen Rekord an Amtsverletzungen aufgestellt”, so Anwalt Chad Hummel.

‘The Ghost Writer’ startet am 18. Februar in Deutschland.