Samstag, 12. Dezember 2009, 14:47 Uhr

Rihanna: So entstehen fiese Lesbengerüchte

Popsängerin Rihanna fühlt sich angeblich zu Frauen hingezogen. Das ist das Top-Märchen, das der britische ‘Mirror‘ diese Woche in die Welt setzte und danach einer vom andern abschrieb. In dem Bericht heißt es u.a.: Der Umbrella Star – im Februar schwer verprügelt von ihrem Ex-Freund Chris Brown – könnte sich eine Beziehung mit einer Freundin vorstellen. Die Sängerin hielte es auch durchaus für realistisch mit ‘Transformers’-Star Megan Fox zu spielen. „Sie ist wirklich heiß“, soll Rihanna gesagt haben und habe angeblich hinzugefügt: “Alle Menschen sind mit der Fähigkeit geboren, sich von beiden Geschlechtern angezogen zu fühlen. Ich könnte mir eine Beziehung mit einem Mädchen vorstellen.” Flugs wurde die Story von allen möglichen Medien übernommen, u.a. auch vom ‘Spiegel’.

Kurioserweise hat exakt diesen Satz Megan Fox (23) beeits in der Oktoberausgabe 2008 des US-Magazins ‘GQ’ gesagt! Aber in derselbem Interview klargestellt “Ich bin nicht lesbisch.”

Über die angeblichen lesbischen Ambitionen der 21-jährige Rihanna wurde laut ‘Daily Star’ lediglich als Schauspielerin  berichtet:  “Ich würde gerne ein Mörderin spielen. Entweder das, oder eine Lesbe. Vielleicht beides! Hey, nicht ist heißer als eine lesbische Mörderin!”