Montag, 14. Dezember 2009, 22:16 Uhr

"Bauer sucht Frau": Muttatenn sein? Narumol nimmt Abschied

Ganz ganz schlimme Abschiedszenen heute Abend in der neusten Folge bei ‘Bauer sucht Frau’! Bei Josef und Narumol neigt sich die ereignisreiche Hofwoche dem Ende zu. Der letzte Tag bricht an. „Damit er mich nicht vergisst, habe ich ein schönes Frühstück gemacht“, erklärt Narumol traurig und ist mal wieder “fick und fertig”. Auch Josef ist zutiefst betrübt und gesteht: „Ich werde dich vermissen. Abschied ist immer schwierig. Da hat man auch mal Tränen in den Augen.“ Bevor es zum Bahnhof geht, schenkt Josef der Thailänderin noch ein Buch mit bayerischen Liedern und singt ihr eins daraus vor. Narumol muss herzhaft lachen. Am Bahnhof dagegen lässt die Haushaltshelferin aus Kiel ihren Tränen freien Lauf. Josef tröstet: „Du kommst ja bald wieder und bringst deine Tochter Jenny mit.“ Dann fährt der Zug ab und Josef schaut nachdenklich hinterher: „Zu zweit war es ja doch viel schöner!“

Und wie erging es den anderen? Beim Jungbauer Carsten bricht der erste gemeinsame Morgen mit Studentin Lilja an. Endlich sind die beiden alleine. Nach einem gemütlichen Frühstück hat die Bremerin einen Wunsch: „Ich würde gerne Trecker fahren lernen.“ Gesagt, getan. Und nach kurzer Einweisung düst die 20-Jährige über die Wiese. Danach hat der Jungbauer noch eine Überraschung parat. Ein gemeinsamer Ausritt. Pferdeliebhaberin Lilja: „Eine größere Freude hätte er mir nicht machen können!“

Auch Holzbauer Maurizio will seiner Claudia näher kommen. Erst zaubert der gebürtige Italiener ein leckeres Pasta-Abendessen und dann entführt er die Bankkauffrau kurz vor dem Schlafengehen zu einem romantischen Heulager unter freiem Himmel. Gemütlich kuscheln sich die beiden unter die Decken.