Dienstag, 15. Dezember 2009, 12:36 Uhr

Fady Maalouf: Neues Album kommt im Februar 2010

Was macht eigentlich Fady Maalouf, der 2008 in der fünften Staffel von DSDS, knapp Thomas Godoj unterlag? Im Februar 2010 will er sein zweítes Album auf den Markt bringen. Letzte Woche sang der 29-jährige mit dem Modern Gospel Choir in der Berliner Heilig-Kreuz-Kirche Weihnachtslieder und stiftete einen Teil der Einnahmen dem Sozialprojekt ‘Blessed e.V.’. klatsch-tratsch.de hat Fady getroffen und Neuigkeiten mitgebracht!

Wie kam es zu der Idee, dass du ein Weihnachts-Konzert machst?
Zuerst war ich ein Sänger, der eine große Leidenschaft fürs Singen hat, der jede Gelegenheit nutzt Konzert zu geben, auf denen ich meine Fans sehen und wo ich performen kann. Und ich bin auch ein Weihnachtsfreak, wirklich, ich liieeebbe Weihnachten. Es gibt viele Leute, die das nicht mögen. Ich stehe auf Weihnachtslieder, total.

Wie kam es zu der Songsauswahl?
Ein Teil kam von der Band, ein Teil von mir, ich habe einfach meine liebsten Weihnachtssong genommen.

Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?
Wir haben uns durch Myspace entdeckt, ich habe ihnen vorgeschlagen, ein paar Lieder mir vorzuspielen und ich glaube, in sehr kurzer Zeit haben sie mir Lieder geschickt. Und ich war so beeindruckt wie schnell das ging und von der Qualität, wirklich 1. Klasse.

Wie wirst du Weihnachten verbringen?
Mit meinen Eltern und Bruder zusammen, wir haben noch nie eine grosse Party gemacht. Wir gehen auch immer in die Kirche. Und das bleibt auch so, das ist so Tradition geworden.

Du wolltest ja schon vor längerer Zeit ein neues Album rausbringen. Wir haben nie wieder was davon gehört.
Das hat verschiedene Gründe: Die erste Platte kam durch DSDS sehr schnell raus und ist auch super gelaufen, aber ich wollte mir jetzt auch die Zeit nehmen, um den wahren Künstler zu zeigen. Und ich habe nun 12 Songs auf der CD, und acht Songs sind von mir selber geschrieben.
Es wird anders klingen, nicht krass anders, aber die Leute werde eine Entwicklung bemerken.
Deswegen habe ich es verschoben, um mir die Zeit zu nehmen für das Schreiben neuer Songs.

Wann kommt also das Album?
Es soll im Februar kommen. Eine Single wird es auch ca. vier Wochen vor dem neuen Album geben. Wie sie heissen wird, kann ich noch nicht sagen.

War die Band auch bei den Studioaufnahmen mit dabei?
Nein, leider funktionierte das aus Zeitgründen nicht. Und ich habe auch in Hamburg aufgenommen, die Band kommt aus Berlin.

Was hast du für die Zukunft geplant?
Ich möchte Frieden finden als Künstler, frei sein, keine Dinge machen, die ich nicht mag. Es gab auch auf dem ersten Album Songs, die ich nicht mochte, aber ich habe es dann so hingenommen, weil wir keine Zeit hatten, so kurz nach DSDS. Mit der neuen CD kann ich mich selber identifizieren und ich hoffe, dass sich auch diese Platte wieder gut verkaufen wird (lacht).

In gut drei Wochen fängt die neue DSDS-Staffel an, wie denkst du darüber? Die meisten Sänger möchten sich ja davon lösen.
Es hat Vor- und Nachteile. Kein Mensch sieht die unglaublich intensive Arbeit, die dahinter steckt. Wir haben so hart gearbeitet, kaum geschlafen.
Es war ein Sprungbrett für mich und ich habe mich danach weiter entwickelt. Jetzt werde ich den Leuten beweisen, dass ich ein Sänger bin, der viel Emotion hat. Emotionen zeigen muss ja nicht immer gleich Schnulze heißen. Wut ist ja auch eine Emotion. Und ich glaube, ich habe die Kraft, meine Emotionen gut zu zeigen.

Glaubst Du nicht, dass du in Vergessenheit geraten bist?
Nein, das denke ich nicht. Es kommt darauf, was man NACH der Sendung macht. Für mich war es gut so stark im Rampenlicht zu stehen, wie eben schon gesagt, es war für mich ein Sprungbrett. Ich kann auch nicht meckern, ich bin auch der einzige Zweite, der seinen Plattenvertrag noch mal hat verlängert/erneuert bekommen.

Fotos: klatsch-tratsch.de/Patrick Hoffmann. Zitate aus dem Interview nur mit Quellenangabe klatsch-tratsch.de gestattet.