Mittwoch, 16. Dezember 2009, 8:55 Uhr

Menschenretterin Lindsay Lohan: Gericht setzt Frist

Lindsay Lohan wurde bis Juli 2010 eine Frist gesetzt, innerhalb ihrer Bewährungszeit den Kurs im Rahmen eines Alkohol-Entziehungsprogramms endlich zu Ende zu bringen. Das wurde bei einer Anhörung festgelegt. Das Starlet mußte deswegen im Oktober schon einmal vor einen Richter, weil sie eine Reihe von Termine ausfallen ließ. Lohan hatte 2007 ihr Auto unter Einfluss von Drogen und Alkohol am Sunset Boulevard gegen einen Baum gefahren und wurde danach zu einer dreijährigen Bewährungszeit verdonnert.

Unterdessen kommt Lohan schon wieder in Verruf. Bei ihrer viertägigen Indien-Reise letzte Woche will sie
40 Menschen vor der Sklaverei oder dem Tod gerettet haben.
Die 23-jährige postete dazu auf ihrer Twitter-Seite: “Über 40 Kinder haben wir bisher gerettet… Und das mit einem Tag Arbeit. Darum geht es wirklich im Leben. Und ich tue, was ich kann, und ich will auch weitermachen, solange es die Zeit zulässt.”

Ein Sprecher der Organisation ‘Bachpan Bachao Andolan’ widersprach den Aussagen kategorisch: “Lindsay war noch gar nicht im Lande, als die Aktion passierte.”