Mittwoch, 16. Dezember 2009, 8:33 Uhr

Placebo: Brian Molko spricht über Virus-Erkrankung

Placebo’s Frontmann Brian Molko spricht jetzt offen über seine Virus-Erkrankung während seiner Asien Tour in diesem Jahr und  seinen damit verbundenBühnenkollaps, der ihn nach eigener Aussage um sein Leben fürchten lies.

Die Band hat ihre komplette Nord Amerika – Tour abgesagt, nachdem er im August bei einem Auftritt in Tokyo das Bewusstsein verloren hat.

Molko wurden mit der Diagnose Überarbeitung sechs Wochen Ruhe verordnet – jetzt ist er wieder fit und erzählt über das “schreckliche” Martyrium. “Es war komplette Überarbeitung. Wir sind in zwei Wochen durch sieben oder acht Länder im asiatischen Raum ohne einen Tag Pause getourt. Es war eine Kombination aus Reisen, verschiedenen Zeitzonen und Überarbeitung und ich bekam ein  Magenproblem, das mich keine Nahrung behalten ließ. Am entsprechenden Tag hatte ich noch nichts gegessen, weil es eine frühe Show war.  Ich hatte schon ein paar Tage auf dem Klo verbracht und war komplett leer. Mein Körper hat nicht weiter gemacht und das wars. Das Arbeiten wie ein verrückter hat mich umgehauen.”

Der Sänger fügte hinzu: “Ich habe es bis zum Ende des ersten Songs geschafft, dann habe ich die Gitarren gewchselt und alles wurde schwarz. Ich kam erst wieder zu mir, als ich von der Bühne getragen wurde. Das war ein mieses Jahr für Sänger, Morrissey ist auch
kollabiert. Wenn Du auch Sänger bist und ein M in Deinem Namen trägst –  pass auf!

“Um ‘The Smiths’ und Morrissey zu zitieren: ‘I could smile about it now but at the time it was terrible’ (‘Jetzt kann ich darüber lachen, aber damals war es schrecklich’). Aber das gehört zum Job dazu. Ich sollte 6 Wochen Pause machen, also  haben wir die Amerika – Tour gestoppt. Den September habe ich damit  verbracht, wieder zu Kräften zu kommen.”