Freitag, 18. Dezember 2009, 17:42 Uhr

Harry Potter und Herbert Grönemeyer die Erfolgreichsten des Jahrzehnts

“Harry Potter und der Stein der Weisen” war hierzulande der erfolgreichste Kinofilm der letzten zehn Jahre. Rund 12,3 Millionen Zuschauer sahen Teil eins der Fantasy-Reihe im Winter 2001/02. Nicht einmal die Regisseure Michael ‘Bully’ Herbig und Peter Jackson konnten dem Zauberlehrling etwas anhaben. Die Verfilmung von Joanne K. Rowlings gleichnamigem Roman verwies “Der Schuh des Manitu” mit 11,7 Millionen Zuschauern auf Rang zwei. Dahinter reihten sich ‘Der Herr der Ringe – Die Gefährten’ (rund 11 Millionen), ‘Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs’ (10,4 Millionen) und ‘Der Herr der Ringe – Die zwei Türme’ (10,2 Millionen) ein.

Bei den Musiktiteln waren deutschsprachige Künstler am erfolgreichsten. Herbert Grönemeyer lieferte mit “Mensch” das meistverkaufte Album der letzten zehn Jahre ab. DJ Ötzi & Nik P siegten mit ‘Ein Stern (der deinen Namen trägt)’ bei den Singles. ‘Mensch’, das insgesamt elfte deutschsprachige Studio-Album Grönemeyers, wurde im August 2002 veröffentlicht und kletterte einen Monat später an die Spitze der deutschen Album-Charts. Insgesamt war die CD zwölf Wochen auf Platz eins und 95 Wochen in den Top 100 vertreten.

Der 2006er-Party-Hit ‘Ein Stern (der deinen Namen trägt)’ ist mit bislang 99 Wochen die am längsten in den Top 100 platzierte Single aller Zeiten. (Media Control)