Freitag, 18. Dezember 2009, 18:54 Uhr

Michael Jackson: Tribute-Show in London ist am Ende

Peinlich, peinlich: Jermaine Jackson, der König der leeren Versprechungen, mußte eine weitere Niederlage einstecken. Nachdem die östereichische Firma ‘World Awards Media’ von Veranstalter Georg Kindel liquidiert wurde, wird das für Juni 2010 angekündigte Tribute-Konzert für Michael Jackson in London nicht stattfinden. Jermaine Jackson hatte es mit organisiert.

Die Show war bereits am 26. September vor Schloss Schönbrunn in Wien abgesagt worden. Das für Juni 2010 angekündigte Jackson-Tribute in London wird Medienberichten zufolge ebenfalls nicht stattfinden. Mit-Gesellschafter Kindel habe sich “fassungslos” darüber gezeigt. Jetzt findet hinter den Kulissen ein wilder Kampf statt, berichtet die ösaterreichische Agentur APA. Von exorbitanten Spesen (Privatjet) und 60.000 Euro Gage für Kindels Ehefrau ist die Rede. “Stimmt nicht”, sagt Kindel zur Zeitung ‘Österreich’.
Zum Bruch zwischen den Hauptgesellschaftern war es bereits vor zwei Monaten gekommen. Kindel hielt 20 Prozent, Baha 79 Prozent, ein Prozent gehörte einem Anleger.