Freitag, 18. Dezember 2009, 11:52 Uhr

So fährt Lisbeth in die Weihnachtsferien

Klingt wie ein Weihnachtsmärchen: Gestern um 10.45 Uhr hat sich Her Royal Highness, Queen Elisabeth II., vom Gipfel des Buckingham Palace in die Niederungen  des berühmten Londoner Bahnhofs Kings Cross herabbegeben und ist ein bißchen Zug gefahren. Von dort – man will es nicht glauben – fuhr sie mit einem gewöhnlichen Zug der britischen Bahngesellschaft zu Schloß Sandringham, wo die 82-jährige die Weihnachtsfeiertage zu verbringen beabsichtigt. Von der Endstation King’s Lynn in Norfolk bis zum Schloss Sandringham sind es dann nochmal zehn Minuten mit dem Auto.

Aber das war noch nicht alles: Lisbeth hat – wie alle anderen auch – knapp 50 Euro für den Einzelfahrschein hingeblättert. Dazu gehörten dann aber doch eine winzige royale Vergünstigungen. Auf dem Bahnsteig wurde sie mit einem Blumenstrauß begrüßt und der Waggon war ihr und der königlichen Gesellschaft vorbehalten.

Ein Sprecher der britischen Bahngesellschaft erklärte, dass die Zugfahrt kein Novum wäre. Im letzten Jahr fuhr sie genau die gleiche Strecke, nur waren da keine Fotografen dabei. Und aus dem Palast war zu erfahren, dass ihr ganzes Hab und Gut für die Weihnachtsfeiertage eben nicht in ein Auto passe.

Foto: wenn.com