Dienstag, 22. Dezember 2009, 0:34 Uhr

Roman Polanski verliert gnadenlos vor US-Gericht

Starregisseur Roman Polanski (76) ist mit seinem Antrag vor einem Berufungsgericht im US-Staat Kalifornien auf Einstellung seines Verfahrens wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen gescheitert. Seine Anwälte haben lange darum gekämpft, den Prozess endgültig zu verhindern, warfen Richter Laurence Rittenband, der 1993 an Krebs gestorben ist, ein angeblichen Fehlverhaltens und unethische Handlungen in dem Prozess vor mehr als 30 Jahren vor.
Das Gericht teilte zu seiner Ablehnung mit: “Wir fordern alle beteiligte Parteien auf, ihr Möglichstes dafür zu tun, diese Angelegenheit so abzuschließen, dass die Fragen eines fairen Verfahrens und elementarer Fairness zu jenen Ereignissen beantwortet, die lange zurückliegen”.

Polanski befindet sich zurzeit in der Schweiz in Auslieferungshaft und wartet unter Hausarrest in seinem Chalet auf eine Entscheidung der Schweizer Behörden.