Mittwoch, 23. Dezember 2009, 11:50 Uhr

Starb Boyzone-Sänger Stephen Gately an unentdecktem Herzleiden?

Gestern wurden die Obduktionsergebnisse  im Fall des verstorbenen Boyzone-Sänger von den spanischen Behörden übergeben. Stephen Gately starb möglicherweise an einer seltenen Herzerkrankung, wie Experten vermuten. Der 33-Jährige wurde im Oktober in seinem Apartment auf Mallorca aufgefunden.

Nach einer ersten Obduktion wurde festgestellt, dass der 33-jährige ein Lungenödem erlitten hatte – eine Ansammlung von Flüssigkeit in den Lungen. Gately hatte zuvor mindestens drei Flaschen Wein getrunken. Doch weder der Alkoholgenuss noch der Genuss von Cannabis sei Todesursache gewesen.

Seine Mutter Margaret habe darauf hingewiesen, dass ihr Sohn zum Zeitpunkt seines Todes ein nicht diagnostizierten Herzleiden gehabt haben könnte, da auch mehrere Familien-Angehörige von ähnlichen gesundheitlichen Problemen geplagt werden.

Nach Berichten der ‘Sun’ sei der Tod durch Atheromatose verursacht, einer Verdickung der Arterien.
Der Bericht fügt hinzu: “Gately war seit etwa acht Stunden tot, bevor seine Leiche entdeckt wurde.” Unglücklicherweise habe sein Partner Andrew Cowles drei Stunden davon neben ihm geschlafen.