Donnerstag, 24. Dezember 2009, 10:44 Uhr

Ballon-Schwindler-Ehepaar von Colorado muß in den Knast

Nachdem sie die ganze Welt mit ihrem mysteriösen Ballonflug in Atem gehalten haben, müssen Richard und Mayumi Heene jetzt ins Gefängnis. Beide wurden wegen Verführung Minderjähriger zu Straftaten, Falschaussage und des Versuchs der Beeinflussung von Beamten angezeigt.

Die Eltern des kleinen Falcon Heene hatten am 16. Oktober ein Ballon-Unglück inszeniert, um ins Fernsehen zu kommen. Dabei behaupteten sie, ihr sechsjähriger Sohn sei in einem Ballon, der versehentlich vom Hof davon geflogen sei. Den Jungen hatten sie aber in einer Garage vesteckt.

Doch nicht nur die Kosten für die Rettungsaktion in Höhe von von 42.000 Dollar sollen sie tragen. Der Vater wurde zu drei Monaten, Mutter Mayumi zu 20 Tagen Gefängnis und Arbeitseinsatz verurteilt. Richard Heene muss seine Strafe erst nach den Weihnachten antreten. 30 Tage muss er absitzen, 60 Tage als Arbeitseinsatz absolvieren. Mutter Mayumi muss anschließend ins Gefängnis. Des weiuteren dürfen sie keinerlei Kapital aus der Aktion schlagen. Das Paar war bereits in der Reality-Show ‘Frauentausch’ (Wife Swap) aufgetreten.