Samstag, 26. Dezember 2009, 10:41 Uhr

Vic Chesnutt nach Selbstmordversuch gestorben

US-Kultsänger und Songwriter Vic Chesnutt ist gestern nach einem Selbstmordversuch gestorben. Der 45-Jährige, in Georgien geborene Sänger, lag zunächst im Koma, seine Zustand galt als kritisch. Seine Mitarbeiterin Kristin Hersh twitterte zuvor: Ein weiterer Selbstmordversuch, sieht schlecht aus, Koma, falls er überlebt, kann es Hirnschäden geben. Dieses Mal ist es wirklich beängstigend.”

Chesnutt hatte schon mehrmals versucht, sich umzubringen, war nach einem einem Verkehrsunfall vor 20 Jahren querschnittsgelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesenen. Entdeckt wurde Chesnutt von Michael Stipe, Sänger bei R.E.M., der als sein Entdecker gilt. In vielen seiner Songs hatte er seine Depressionen zum Ausdruck gebracht. Chesnutt hatte mehrfach versucht, sich das Leben zu nehmen.