Dienstag, 29. Dezember 2009, 17:37 Uhr

Johnny Depp: "Es war eine Ehre, Heath Ledger zu vertreten"

Nach Heath Ledgers tragischem Tod während der Dreharbeiten zu Terry Gilliams ‘Das Kabinett des Doktor Pasrnassus’ stand das Projekt kurz vor dem Aus. Nur durch die großzügige und freundschaftliche Geste von Johnny Depp, Jude Law und Colin Farrell konnte der Film gerettet werden.

Als Würdigung dieses Andenkens an ihren Freund verzichteten die drei Superstars nicht nur auf ihre Gage, die sie Heaths Tochter Mathilda spendeten, sondern zogen sich auch komplett aus allen öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen heraus: Alle Interviews und Auftritte wurden einstimmig abgesagt, da sie den alleinigen Fokus des Pünktlich zum Kinostart gaben die drei Superstars jedoch diese kurzen und die einzigen Statements zu ihrer Mitarbeit am Film ab.

Johnny Depp: “Meister Gilliam hat einen großartigen Film gemacht. Wunderbar bezaubernd und schön, einmalig geistreich, fesselnd kreativ und auf seine ganz eigene marode und verrückte Art und Weise abwechselnd wild, spannend und komisch zugleich. Pure Gilliam-Magie! Es war eine Ehre, Heath zu vertreten. Er war der Einzige, der mit seinem kolossal zügellosen Talent jedem etablierten Schauspieler das Wasser reichen konnte.”

Jude Law: “Ich habe Terry Gilliams Filme schon immer geliebt. Sie haben Herz und Seele und Geist, sind immer innovativ, rührend, witzig und relevant. Trotz der Trauer um Heath hat sein Herz uns mit Leichtigkeit geführt.”

Colin Farrell: “Mehr als die Trauer und der Schock, die Verletzlichkeit und Unsicherheit im Hinblick auf die Frage, ob es richtig war, diesen Film zu beenden, steht das Gefühl der Liebe im Vordergrund. Genau diese Liebe brachte uns zusammen, um einen der feinsten Schauspieler und großherzigsten Männer des Kinos zu würdigen.”

Fotos: Concorde