Dienstag, 19. Januar 2010, 18:37 Uhr

Bono wird in Großbritannien gehasst und nimmt einen Haiti-Song auf

Bono Vox, Frontmann der irischen Kapelle U2, wird in Großbritannien regelrecht gehasst. Das verriet jertzt Produzenten-Ikone Brian Eno in einem Fernsehinterview. Die Öffentlichkeit ertrage es offenbar nicht, wenn ein Popstar wie Bono sich in internationale humanitäre Angelegenheiten einmische, erzählte er in der TV-Show ‘Arena’: “Bono begeht das Verbrechen, dass er über den Tellerrand hinaus schaut. Er wird dafür gehasst, dass er so etwas Wohlüberlegtes für einen Popstar macht und sich in Dinge einmischt, die nichts mit ihm zu tun haben. In den meisten Ländern der Welt würden sie sich nicht darum kümmern. Aber hier in Großbritannien glauben die Leute, er betrüge sie.”

Übrigens: Bono will mit Rapper Jay-Z einen Charity-Song zur Unterstützung der Erdbebenopfer in Haiti aufnehmen. Das verriet Hip-Hop Producer Swizz Beatz auf seiner Twitter-Seite.