Mittwoch, 03. März 2010, 20:26 Uhr

Naomi Campbell: Keine Polizei-Ermittlungen wegen Angriff auf Fahrer

Naomi Campbell wird nicht von der Polizei wegen ihres angeblichen Angriff auf den Fahrer ihrer Limousine verhört. “Es gab keine Verhaftungen in der Campbell-Angelegenheit und wir haben nicht die Absicht, mit ihr zu reden“, sagte ein Polizeisprecher des New York Police Department. Der Fahrer hatte erklärt, keine Anzeige erstatten zu wollen und den Vorfall nicht weiter zu verfolgen. Zudem habe es auch keine Zeugen des mysteriösen Zwischenfalls gegeben.

Campbells Sprecher Jeff Raymond kündigte zuvor an, das Model werde mit der Polizei zusammenarbeiten. Dennoch wandte er sich gegen eine Vorverurteilung: “”Es sollte nicht vorschnell ein Urteil getroffen werden. Naomi wird freiwillig kooperieren und hinter der Geschichte steckt mehr.”

Die wirklichen Ereignisse würden zur gegebenen Zeit enthüllt, fügte Raymond hinzu.