Mittwoch, 10. März 2010, 8:42 Uhr

Lindsay Lohan will 100 Millionen Dollar wegen Werbespot

Wie bizarr ist das denn?  Lindsay Lohan will von einem Finanzdienstleistungs- unternehmen 100 Millionen Dollar Schadenersatz, weil die die Firma E-Trade in einem  Werbespot den Namen “Lindsay” und das Wort ‘Mikkaholic’ verwendet hat.
In dem Spot, der beim Superbowl Premiere hatte, geht es um zwei chattende Babys. Ein kleiner Junge entschuldigt sich bei seiner “Frau”, dass er so lange gearbeitet hat und nicht angerufen hat.  “Und Milkaholic Lindsay war nicht bei dir?”, fragt das  Mädchen. Der Junge daraufhin: “Lindsay?” “Milk-a-what?” fragt dann ein anderes Baby-Girl, dass ins Bild huscht.
Wie ‘Us Weekly’ berichtet, sei der Spot eindeutig eine Anspielung auf Lindsay Lohan: “Viele Prominente sind nur für einen Namen bekannt, und E-Trade versucht daraus Profit zu schlagen. Sie benutzen ihren Namen als Parodie auf ihr Leben. Warum haben sie nicht den Namen Susan benutzt? Das ist eine unterschwellige Botschaft. Jeder redet darüber und sagt, dass es Lindsay Lohan ist.”

Jetzt will Lindsay Lohan Kapital aus dem Spot schlagen und klagt auf Schadenersatz.