Samstag, 13. März 2010, 16:06 Uhr

DSDS: Menowin hat keinen "Plan B" - Mehrzad muß die Superzicke spielen

Soso, bei ‘Deutschland sucht den Superstar’ fliegen also die Fetzen? Zwischen den einzigen ernstzunehmenden Finalkandidaten Mehrzad Marashi (29) und Menowin Fröhlich (22) gäbe es einen Megakrach, berichtet die ‘Bild’-Zeitung. Das Supertalent Menowin dürfe nämlich kommen und gehen, wann er wolle und werde obendrein bei der Vergabe der Songs auch noch bevorzugt! Ein Skandal! Der smarte Mehrzad jammerte bezüglich der definitiv an den Haaren herbeigezogenen Geschichte: „Wir haben mit ihm darüber geredet: Ist dir aufgefallen, dass du jetzt medientechnisch mehr im Mittelpunkt stehst als alle anderen?“. Ok, wo ist jetzt das Problem?

Aber es kommt noch schlimmer. Menowin Fröhlich flüchtete deswegen angeblich für 24 Stunden ins Hotel, was man ruhig anzweifeln darf, von RTL aber “bestätigt” wurde. Menowin erklärte dazu: „Ich musste weg von dieser Kacke. Für mich ist das Neid, weil über mich mehr berichtet wird. Aber was kann ich dafür?“

Dabei erklärte Menowin noch einen Tag vorher im Gespräch mit ‘InTouch’: “Nein, wir verstehen uns gut. Und ich hoffe, dass das weiterhin so bleibt.” Ohne den Sieg würde eine zweite Chance im Leben für ihn schwer: “Wenn ich hier nicht gewinne, könnte ich auf der normalen Schiene die finanzielle Absicherung, die ich mir für meine Kinder wünsche, nicht erreichen. Junge Menschen brauchen Rückhalt. Und wenn sie keinen hatten, so wie ich, – man weiß ja, wo das hinführt.” Menowin gehe davon aus, dass er gewinnt: “Ich habe keinen Plan B. Ich habe einfach nur mein Motto: Jeder verdient eine zweite Chance”, so Menowin in InTouch.

Foto: RTL, Stefan Gregorowius

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de