Dienstag, 16. März 2010, 18:42 Uhr

Gisele Bündchen wollte seltsamen Namen für ihr erstes Baby

Gisele Bündchen (34), das höchstbezahlte Model der Welt, zeigt sich drei Monate nach der Geburt von Sohnematz Benjamin Rein in der gewohnt sehnigen Form auf dem Cover der Aprilausgabe der US-Vogue. In der Ausgabe spricht die brasilianische Schönheit über die ihre Schwangerschaft und die schwierige Suche nach einem Namen für das erste gemeinsame Kind mit ihrem Ehemann Tom Brady.
„Ich wollte meinen Sohn eigentlich River nennen, weil der Name etwas Fließendes, etwas Unsterbliches hat. Aber mein Mann sagte ‘Auf gar keinen Fall werden wir unser Kind River nennen’. Aber der Name meines Vaters ist Reinaldo, wie eine Hommage an ihn ist. Und es klingt wie Wasser.”.

Schließlich hätten sich beide dann doch auf Benjamin für ihren Zögling geeinigt.
Brady hat bereits einen Sohn mit Schauspielerin Bridget Moynahan.

Übrigens: Bündchen nahm während ihrer Schwangerschaft nur 13,6 Kilo zu und nahm ganz leicht wieder ab – weil sie ihr Fitness-Programm nicht aufgegeben hat und nicht zuviel aß: “Ich machte bis zwei Wochen bevor Benjamin geboren wurde Kung-Fu und an drei Tagen in der Woche Yoga. Und ich denke, viele Leute werden schwanger und entscheiden, dass sie zu Küchenabfallzerkleinerern werden können.”

Fotos: Vogue