Donnerstag, 18. März 2010, 23:57 Uhr

Lady GaGa auf 35 Millionen Dollar verklagt

Songwriter und Produzent Rob Fusari – schrieb u.a. Songs für Destiny’s Child und Will Smith – reichte am Mittwoch in New York Klage gegen Lady GaGa ein. Der ehemalige Vertraute und angebliche Boyfriend der Popsängerin will 35 Millionen Dollar haben, weil Lady GaGa ihn einfach fallengelassen habe, nachdem sie zu weltweitem Ruhm gelangte. Beide Seiten hätten im Jahr 2006 einen gemeinsamen Produktionsvertrag unterzeichnet und er habe bis heute nicht die 20% vereinbarten Lizenzgebühren erhalten.
Fusari produzierte mehrere Titel auf dem Debütalbum von Lady GaGa von 2008, darunter den Hit ‘Paparazzi’.

Ferner behauptet der Produzent in einer eidesstattlichen Erklärung, er habe den Namen ‘Lady GaGa’ erfunden.

Gegenüber dem ‘Billboard Magazine’ berichtete der Produzent kürzlich, wie er auf die Idee für den Destiny’s Child-Hit ‘Bootylicious’ und einem Gitarrenriff von Stevie Nicks kam und Beyonce den Song später als ihre Idee anpries.

Schon im letzten Sommer trat Fusari ordentlich nach und sagte über Miss Extravaganza: “Für sie sind Männer wie Süßigkeiten, sie reißt die Verpackung auf und kaut sie ein paar Mal durch.”