Samstag, 20. März 2010, 15:37 Uhr

Robert Pattinson und Kristen Stewart: Hier ist die ungeschminkte Wahrheit

‘Twilight’-Beau Robert Pattinson scheint US-Brünette Kristen Stewart auch zu gefallen, wenn er keine Vampir-Schminke im Gesicht trägt. Beim Drehen hat der Engländer hingegenganz andere Vorlieben… Mädchenschwarm Robert Pattinson (23) ist dankbar dafür, dass er nicht mehr ständig Make-Up tragen muss – und seine Kollegin Kristen Stewart (19) findet ihn auch ohne scharf.

Der attraktive Brite wurde durch seine Paraderolle als menschenfreundlicher Blutsauger im Herzschmerz-Thriller ‘Twilight’ über Nacht zum Teenie-Idol, musste dafür aber einen auf Dauer anstrengenden Preis zahlen. Nicht nur beim Dreh des ersten Streifens der Serie, sondern auch der Sequels ‘New Moon’ und ‘Eclipse’ trug der smarte Londoner am Set stets eine dicke Schicht Pampe im Gesicht, um so blass und halbtot wie möglich auszusehen.

Im Gespräch mit ‘MTV’ schilderte Robert Pattinson nun, dass es eine wahre Befreiuung gewesen sei, beim Dreh von ‘Remember Me’ die Kriegsbemalung einmal loszuwerden. Im Wortlaut äußerte sich der Leinwandheld wie folgt: “Es war mal was anderes. Ich habe zwar das Gefühl, dass ich etwas verpasse. Aber es ist eine Erleichterung, nicht dieses ganze Make-Up zu tragen.” Besorgte Fans könnten sich nun fragen, ob Co-Star Kristen Stewart, die dem Mann mit dem Schlafzimmerblick zumindest im Film hemmungslos verfällt, ihn denn auch ohne weißer Schicht auf der Haut genauso attraktiv findet. Schließlich wird seit Jahr und Tag behauptet, die beiden seien auch privat ein Paar – auch wenn es dafür nur Indizien, aber keine Beweise gibt. Die Gerüchteküche weiter am Laufen halten dürfte nun die Tatsache, dass sich die hübsche Kalifornierin sehr schmeichelhaft über die Performance ihres angeblichen Lovers in ‘Remember Me’ geäußert hat. Sie selbst promotet gerade ihren Streifen ‘The Runaways’ – sie findet aber dennoch immer wieder Zeit, sich auch lobend über Robert Pattinson zu Wort zu melden.

Gegenüber ‘Parade’ machte Kristen Stewart unmißverständlich klar: “Er ist mutig und anders. Das war keine einfache Figur, die er da gespielt hat. Ich fand, dass er es wirklich gut gemacht hat.” Dennoch bedeutet die Begeisterung für ihren eigenen und seinen neuen Film nicht, dass sie innerlich mit ‘Twilight’ abgeschlossen hat: “Du musst etwas wirklich durchleben, wenn du es gut verkörpern willst. Ich weiß, dass ‘Twilight’ von außen wie ein großer kommerzieller Film wirkt. Es war aber wesentlich Bella zu spielen als viele andere Figuren, die ich dargestellt habe. Und sie entwickelt sich noch, weil ich noch nicht fertig bin. Es ist ungefähr so, wie wenn man die Geschichte einer Person erkundet.”

Ob während dieser Entdeckungsreise Robert Pattinson Kristen Stewart wenigstens im wirklichen Leben die Zähne ins Fleisch gedrückt hat, bleibt vorerst offen. Er selbst äußerte dazu gegenüber ‘MTV’: “In der Aufmachung habe ich wirklich Menschen gebissen!” Um dann lachend richtigzustellen: “Nein, habe ich nicht.” (CoverMedia)