Montag, 22. März 2010, 15:31 Uhr

Drogenparty: Pete Doherty stellt sich freiwillig der Polizei

Junkie-Rocker Pete Doherty hat sich am letzten Freitag freiwillig der Polizei gestellt, weil er im Zusammenhang mit dem Tod der 27-jährigen Filmemacherin Robin Whitehead beschuldigt wird, sie vor ihrem Drogentod mit illegalen Substanzen beliefert zu haben.

Ein Pressesprecher der Polizei sagte dazu: “Ein 31-jähriger Mann wurde am 19. März verhaftet, weil er verdächtigt wird, illegale Betäubungsmittel bereitgestellt zu haben. Er ist auf Kaution entlassen worden und wird sich im April weiteren Fragen stellen müssen.”

Whitehead war im Januar an einer Überdosis gestorben. Doherty hätte sich kurz zuvor und auch danach in einer Wohnung aufgehalten, in der die Leiche entdeckt wurde. In Whiteheads Kamera fand man Filmmaterial, dass Doherty gemeinsam mit seinem besten Kumpel Peter ‘Wolfman’ Wolfe (41) beim Drogenkonsum in jener Wohnung zeigte. Wolfe war derjenige, der den Körper der Millionen-Erbin auffand.

In dem Zusammenhang wurden auch weitere zwei Personen verhaftet, darunter der Mieter der Wohnung und ein weiterer Musiker. Ein Insider verrät dazu der ‘Sun’: “Pete beharrt darauf, dass er bei Robins Tod keine Hand im Spiel hatte. Er ist immer noch erschüttert.”

Videomaterial, das man auf Whiteheads Kamera fand, zeigt Doherty gemeinsam mit seinem Freund Peter ‘Wolfman’ Wolfe (41) beim Drogenkonsum in der fraglichen Wohnung. Wolfe war derjenige, der den Körper der Erbin auffand.