Dienstag, 23. März 2010, 16:40 Uhr

"Eurovision Song Contest": Super-Auslosung - Lena startet auf Platz 22

Lena Meyer-Landrut geht beim Finale des “Eurovision Song Contests” in Oslo mit ihrem Song “Satellite” an 22. Stelle ins Rennen. Das entschied sich am 23. März in der norwegischen Hauptstadt: Der NDR konnte per zugeloster Wildcard selbst den Startplatz bestimmen. NDR-Delegationsleiter Ralf Quibeldey: “Die Wildcard werte ich als gutes Omen! Die Erfahrung mit Tele-Votings zeigt, dass die meisten Zuschauer am Ende der Show zum Telefon greifen, um über ihren Favoriten abzustimmen – deshalb liegen wir mit Platz 22 hoffentlich goldrichtig. Überhaupt kommt Lena auch in Oslo sehr gut an. Wir freuen uns auf den 29. Mai!” Das Erste zeigt das ESC-Finale am Sonnabend, 29. Mai, live ab 21.00 Uhr.

Erstmals beim ESC startet das Televoting schon während der laufenden Sendung. Sowie ein Land mit seinem Kandidaten aufgetreten ist, kann für diesen Song gestimmt werden. Bislang konnte man erst die Stimme abgeben, nachdem alle Acts vorgetragen wurden. Innerhalb eines Zeitfensters von 15 Minuten stimmten die Zuschauer dann über Sieg und Niederlage ab. Laut Aussage der European Broadcasting Union – sie veranstaltet den ESC – hätten Studien gezeigt, dass die ersten Songs nicht von dieser geänderten Regelung profitieren. In den Semifinalen und im Finale wird zudem wieder pro Land eine Experten-Jury Punkte vergeben, die 50 Prozent der gesamten Abstimmung ausmachen.

Die anderen vier Länder, die bereits für das Finale feststehe starten auf Platz 2 (Spanien), 3 (Norwegen), 12 (Großbritannien) und 18 (Frankreich). Wer die übrigen Teilnehmer des Finales sind – insgesamt treten dort 25 Länder an -, entscheidet sich in den beiden ESC-Halbfinalen am 25. und 27. Mai.

Weitere Informationen – z. B. die Startreihenfolge der Halbfinalisten, die ebenfalls am 23. März ausgelost wurde – gibt’s unter www.eurovision.de.

Foto: Universal