Mittwoch, 24. März 2010, 8:38 Uhr

Ashton Kutcher zeigte Katherine Heigl sein "Orgasmus-Gesicht"

US-Schauspielerin Katherine Heigl (31) verschlug es die Sprache beim Anschauen von Ashton Kutchers (32) Film ‘Toy Boy’, weil sie in den heißen Sexszenen sein “Orgasmus-Gesicht” zu sehen bekam.  Er sei ein “unglaublich guter Küsser”, verriet die blonde Schöne. Die Mimin mit deutsch-irischen Wurzeln hatte bereits einige erotische Drehs mit scharfen Leinwandschönlingen, unter anderem Gerard Butler, Justin Chambers und James Marsden, doch musste sie zugeben, dass das gute Aussehen des ‘Toy Boy’-Darstellers sie überwältigte.

Die aus der TV-Serie ‘Grey’s Anatomy’ bekannte ‘Emmy’-Gewinnerin ist seit 2007 glücklich mit dem Musiker Josh Kelley (30) verheiratet, doch konnte sie nicht anders als bei der Zusammenarbeit mit Kutcher dessen beeindruckende Knutschfähigkeiten zu bewundern.
“Er ist so verdammt sexy. Es ist einfach lächerlich. Sogar seine Hände sind wunderschön. Das ist unglaublich.” So beschrieb die verzückte Blonde ihre Gefühle beim Küssen ihres Co-Stars gegenüber dem US-Onlinemagazin ‘E!’. “Könnt ihr euch vorstellen, was passiert wäre, wenn er eine Niete gewesen wäre? Ich hätte ihm eine runtergehauen.”
Die Schauspielerin, die bereits mit neun Jahren als Kindermodel arbeitete, verriet auch, dass der Mann von Demi Moore sie für die gemeinsamen Liebesszenen vorbereiten wollte und ihr seinen jüngsten Streifen ‘Toy Boy’ zum Ansehen gab. Heigl war nach dem Indie-Film völlig aus der Fassung, denn ihr Drehpartner war darin in Sexszenen nackt zu sehen, zusammen mit einigen seiner Mit-Darstellern, darunter Anne Heche. Der Film öffnete dem Starlet die Augen und sie hatte das Gefühl, nun etwas zu viel über das Schlafzimmer-Können des Beaus zu wissen.
“Er gab mir den Film zum Anschauen”, erklärte die ’27 Dresses’-Darstellerin. “Ich habe ihn mir eines Tages während der Mittagspause angeschaut, aber als ich zurück zur Arbeit ging, war ich mir nicht sicher, ob ich Ashton ins Gesicht schauen kann. Ich hatte das Gefühl, ihn viel zu intim zu kennen und das machte mich unbehaglich. Ich habe sein Orgasmus-Gesicht gesehen!” (CoverMedia)