Mittwoch, 24. März 2010, 14:57 Uhr

Kelly Osbourne: Ellbogen gebrochen wegen Hunden

Hundeelend: Popröhre Kelly Osbourne (25) hat sich den Ellbogen gebrochen, als sie versuchte, einen Kampf zwischen den Hunden ihrer Mutter zu beenden. Die Tochter von Skandalrocker Ozzy Osbourne (61) ist in tierischer Pein, nachdem sie sich im Haus ihrer Mutter in Calabasas, Kalifornien, das Radiusköpfchen ihres Ellbogens gebrochen hat. Die Eltern des Reality-Stars, Ozzy und Sharon Ozbourne (57), teilen sich ihre Villa mit 18 Schoßhunden. Am Wochenende war die jüngste Osbourne-Tochter gezwungen, in einen brutalen Kampf zwischen mehreren Kötern einzugreifen und ihn zu beenden.
“Ich habe mir den Ellbogen am Wochenende gebrochen und ganz ehrlich, es ist die schmerzvollste Verletzung, die ich jemals hatte. Um es kurz zu halten: Ich habe versucht die Hunde meiner Mutter vom Kämpfen abzuhalten und habe es dabei geschafft, mein Radiusköpfchen zu brechen!”, schrieb die ‘Redlight’-Sängerin auf ihrer Twitter-Seite.
Die erblondete Britin kennt sich mit Schmerzen aus. Sie nahm im vergangenen Jahr an der US-TV-Show ‘Dancing With The Stars’ teil und verletzte sich dabei ihre Füße so böse, dass der Rockerspross gezwungen war, jeden Tag schmerzhafte Kortison-Spritzen zu bekommen, um die Schwellung zu verringern. Die Verletzungen waren gar so ernsthaft, dass sie gerade erst eine 18-monatige Physiotherapie beendete, um sich völlig von ihrem Auftritt bei der Show zu regenerieren. (CoverMedia)