Mittwoch, 24. März 2010, 19:05 Uhr

Sandra Bullock: Ehemann hatte offenbar mehrere Geliebte

Jesse James (40), gefallener Göttergatte von Hollywoodstar Sandra Bullock (45), war seiner Ehefrau während ihrer gemeinsamen Zeit angeblich schon öfters untreu. Vergangene Woche meldete sich das Tattoo-Model Michelle McGee (32) zu Wort und behauptete, eine elfmonatige Affäre mit dem Bikershop-Besitzer unterhalten zu haben, die begann, als Bullock whrend der Dreharbeiten zu ‘The Blind Side’ nicht zuhause war. Fünf Wochen lang soll gar Sex ihm Spiel gewesen sein, James habe ihr gegenüber behauptet, seine Ehe sei vorbei.

Der Hollywood-Star ist seitdem angeblich aus dem gemeinsamen Haus geflohen und hat verschiedene Premieren ihres Films gecancelt. Ihr Mann veröffentlichte zwar eine Entschuldigung, erklärt aber auch, die große Mehrheit der Vorwürfe sei “nicht wahr”.

Jetzt soll herausgekommen sein, dass der Rocker seine Frau bereits mit mehreren Frauen betrogen hat. “Sie ist einfach die erste, die damit an die Öffentlichkeit gegangen ist”, verriet ein Insider dem ‘Us-Magazine’. “Das ist kein einzelner Vorfall. Wenn Sandra nicht da ist, wird ihm langweilig.”

Die farbenfrohe McGee behauptet, sie habe James kennengelernt, nachdem sie sich bei ihm als Model für sein Geschäft beworben habe. Sie habe ihn ber das Internet kontaktiert und er ihr daraufhin seine privaten Kontaktdaten gegeben. Schlielich entwickelte sich mehr aus der Bekanntschaft.

Das ‘Us Weekly’-Magazin behauptet nun, McGee sei beileibe nicht die erste Gespielin von James gewesen: “Das wusste jeder im Shop”.

Ein anderer Alleswisser erklärt sogar, James habe per Anzeigen im Internet nach “heißen, tätowierten Bikerdamen mit großen Brüsten” gesucht. Wieder ein anderer beschreibt den Vorgang so: “Er sieht ihre Bilder, antwortet ihnen und lädt sie zu sich ins Bro ein.”

Angeblich verhält sich der Vater von drei Kindern in Gegenwart seiner Frau völlig anders, so dass diese ahnungslos sei.

Bullock und James lernten sich 2004 kennen, als die Schauspielerin für ihren Neffen eine Besichtigung von James’ Werkstatt organisierte. Die Hochzeit folgte ein Jahr später. (CoverMedia)