Donnerstag, 25. März 2010, 18:47 Uhr

Ke$ha kommt jetzt mit der Lesben-Nummer um die Ecke

Proll-Sängerin Kesha (23) verarbeitet ihre gescheiterten Beziehungen gerne in ihren Songs, weil sie da ohne Hemmungen vom Leder ziehen kann.
Die Exzentrikerin hat keine Probleme damit, ihr persönliches Leben mit ihrer Musik zu verquicken, sondern findet das eher kathartisch. Auch ist für sie Tatsache, dass sie ihre Gefühle zum Ausdruck bringen kann, eine Garantie dafür, dass sie über etwaigen Liebeskummer schnell hinwegkommt. Ihr macht es einfach Spass, sich vorzustellen, wie sie sich die fiesen Dinge, die sie abläßt, anhören müssen.
“Ich habe gerade einen Song über die Kerle geschrieben”, erklärte sie. “Die beste Rache findet über einen Pop-Song statt, weil dir dann keine Probleme blühen. Ich weiß, dass sie mich im Radio hören werden, und das ist die süßeste Form von Rache, die es gibt. Sie können daran einfach nichts machen.”
Kesha ist gegenwärtig Single. Seit sie berühmt ist hat die Chartstürmerin offenbar Probleme, jemanden zu finden, der sich mit ihr auf eine Liaison einlassen will. Trotzdem gibt sie die Hoffnung nicht auf, mal auf einen “lässigen” Musiker mit einem großen Bart zu stoßen.
Eine Frau würde Kesha aber auch nicht von der Bettkante stoßen. “Ob ich schonmal mit Frauen rumgemacht habe? Zum Teufel, ja. Ob ich das phantastisch fand? Zum Teufel, ja”, gab sie zu Protokoll. “Ich würde mich selbst nicht als Bi bezeichnen. Das ist ungefähr so, wie wenn ich eine Woche kein Fleisch esse. Dadurch werde ich noch lange nicht zur Vegetarierin.” (CoverMedia)