Donnerstag, 25. März 2010, 10:00 Uhr

Robert Pattinson: Frauenschwarm, Weichei und Angsthase

Robert Pattinson (23) ist durch die Bestseller-Verfilmung der “Twilight”-Reihe zum Frauenschwarm schlechthin geworden. Die Massenhysterie, die der Hype um ihn auslöste, brachte den jungen Schauspieler aber auch ins Grübeln: “Ich bin viel unsicherer geworden. Ich habe nicht nur wahnsinnige Angst, dass ich versage, sondern auch Angst, dass es tatsächlich klappt.
Egal, wie rum man es dreht, es ist einfach schwierig”, so der Star im Interview mit ‘InTouch’ über die Schattenseiten seines Erfolges. “Die Fan-Hysterie um ‘Twilight’ hat Formen angenommen, die man nicht mehr kontrollieren kann. Außerdem habe ich Angst, dass ich deshalb keine ernsteren Rollen mehr angeboten bekomme”, sagt Pattinson in ‘InTouch’.

Pattinson glaubt übrugens von sich, dass er kein richtiger harter Kerl ist. Über die Dreharbeiten zu seinem neuen Film ‘Remember Me’ sagte der 23-Jährige: “Ich habe dem Stuntman viermal eine reingehauen, so hart ich konnte. Doch er hat mich einfach angegrinst und gesagt, dass er nichts gespürt hätte. Das war so frustrierend für mich.”

Mit seinem neuen Film “Remeber Me” (Kinostart: 25. März) will aus der “Twilight”-Schubalde herauskommen und vom Image des sexy-melancholischen Super-Vampirs Abstand nehmen. In “Remeber Me” spielt Pattinson einen eher verkorksten Aufreißer-Typen. Im wahren Leben ist er jedoch gar kein Frauenheld: “Nein, nicht wirklich. Manchmal vielleicht. Es kommt darauf an, was für ein Mädchen es ist. (…).”
Bei all der Zuneigung seiner weiblichen Fans bekommt der 23-Jährige im Alltag schon richtige Wahnvorstellungen: “Ja, es ist schon schräg. Ich bin deshalb schon ein wenig paranoid. Wenn ich über die Straße gehe, drehe ich mich ständig um, nur für den Fall, dass ich von einer Horde Mädels verfolgt werde.”