Freitag, 26. März 2010, 19:39 Uhr

ARD-Kooperation mit Stefan Raab und Pro Sieben hat sich bewährt

Der NDR Rundfunkrat hat auf seiner Sitzung heute in Hamburg eine positive Bilanz des nationalen Vorentscheids “Unser Star für Oslo” gezogen. Dagmar Gräfin Kerssenbrock, Vorsitzende des Gremiums: “Das Konzept für die Sendung hat sich bewährt. Der nationale Vorentscheid für den Eurovision Song Contest war für alle ein Erfolg: Das Publikum wurde bestensunterhalten, vor allem haben viele junge Zuschauerinnen und Zuschauer das Programm begeistert aufgenommen. Unter qualitativen Gesichtspunkten hat sich die Sendung wohltuend von Castingshows anderer Sender abgehoben. Beim Finale in Oslo wird Deutschland hervorragend vertreten sein. Und die Zusammenarbeit zwischen Stefan Raab, Pro Sieben und den jungen Radiowellen der ARD hat professionell und reibungslos funktioniert. Dass der NDR hier ganz neue Wege beschritten hat, war nicht ohne Risiko – immerhin war dies die erste Koproduktion in dieser Größenordnung zwischen einem öffentlich-rechtlichen und einem privaten Sender. Aber das Wagnis hat sich gelohnt, wie auch das publizistische Echo zeigt.”

Am 12. März hatte das TV-Publikum Lena Meyer-Landrut mit dem Song “Satellite” zur Vertreterin Deutschlands beim “Eurovision Song Contest” 2010 in Norwegen gewählt. Das Finale von “Unser Star für Oslo” im Ersten sahen insgesamt 4,5 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (Marktanteil: 14,6 Prozent). Bei den 14- bis 29-Jährigen lag der Marktanteil bei 22,7 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen bei 20,3 Prozent.