Samstag, 27. März 2010, 11:56 Uhr

"24": Endgültiges Finale der Agentenserie läuft am 24. Mai

Der US-Sender Fox hat die Spekulationen über ein Ende der Agentenserie ’24’ bestätigt. Mit der achten Staffel geht die Serie mit Kiefer Sutherland in der Hauptrolle im Mai zu Ende. Sinkende Einschaltquoten und steigende Produktionskosten haben zum Ende geführt.

Kiefer Sutherland sagte dazu laut ‘US Today’: “Das war die Rolle meines Lebens, und ich werde nie in der Lage sein, all jenen meine große Anerkennung auszuprechen, die das möglich gemacht haben. Während das Ende der Serie bittersüß ist, wollten wir ’24’ schon immer auf höchstem Niveau beenden, so dass wir alle einig waren, dass die achte Staffel die letzte ist.” Sutherland freue sich nun auf die Spielfim-Version von ’24’. Der letzte Drehtag für ’24’ ist der 9. April.

Obwohl es eine Besonderheit der Serie war, die Handlung quasi in Echtzeit zu zeigen, mit 24 Episoden einer Staffel wurde ein Tag dargestellt, wird die Filmversion anders sein. Sutherland erklärte, die Action werde größere Kreise ziehen und die Charaktere damit mehr Möglichkeiten haben, in verschiedene Länder zu reisen.

“Wir waren felsenfest davon überzeugt, dass es ein großes Interesse an einem ’24’-Film gibt, der eine zweistündige Zusammenfassung eines Tages sein sollte, also wussten wir, dass es an der Zeit war, in diese Richtung zu gehen. Dabei werden Flugzeuge, Züge und Autos plötzlich zu wichtigen Faktoren, weil man nicht mehr von Szene zu Szene in Echtzeit gehen muss. Das ist für mich etwas wirklich Spannendes.”