Montag, 29. März 2010, 18:37 Uhr

Chris Brown: Niemand will seinen Geburtstag ausrichten

Künstler Chris Brown (20) hat Probleme, eine Räumlichkeit für die Feier zu seinem 21. Geburtstag zu finden. Der R&B-Star begeht seinen besonderen Geburtstag am 5. Mai und ist davon besessen, eine pompöse Party zu schmeißen. Der ‘Run It!’-Interpret hat bereits Örtlichkeiten in New York, Miami und Las Vegas kontaktiert, hatte aber bislang kein Glück mit der Reservierung.
Im vergangenen Jahr bekannte sich der Musiker schuldig, seine damalige Freundin Rihanna (22) in seinem Auto tätlich angegriffen zu haben. Er wurde zu fünf Jahren auf Bewährung und sechs Monaten Gemeindearbeit verurteilt, nachdem er zugegeben hatte, die Sängerin geschlagen, gebissen und gewürgt zu haben. Der gefallene Star erhielt auch eine fünfjährige Kontaktsperre zu seiner Ex und wurde aufgefordert, ein Jahr lang einen Kurs über häusliche Gewalt zu besuchen.

Es wird behauptet, dass dem Sänger nun aufgrund seiner unruhigen Vergangenheit die Türen zu verschiedenen Nachtklubs verschlossen bleiben, da die Geschäftsführer der Lokale besorgt seien. “Sie wollen ihre Beziehung – oder ihre potenzielle Beziehung – zu Rihanna nicht verhunzen”, erklärte ein Insider der US-Zeitung ‘New York Post’.
Christopher Maurice Brown, wie er mit vollem Namen heißt, hat nun entschieden, die Art der Partystätte zu ändern. Er sucht nun angeblich nach einem privaten Ort oder einem Restaurant in Manhattan, groß genug, um alle seine Freunde und Familienmitglieder zu beherbergen. Der Sprecher des Künstlers hat die Berichte nicht kommentiert. (CoverMedia)