Montag, 29. März 2010, 14:08 Uhr

Madonna will mit den Kindern wieder nach Malawi

Poplegende Madonna (51) wird ihrer Adoptivtochter Mercy (5) in der kommenden Woche deren leibliche Familie vorstellen. Die siebenfache ‘Grammy’-Gewinnerin durfte im vergangenen Juni nach einem erbitterten Rechtsstreit die Malawierin adoptieren. Zunächst war die Bitte der Sängerin, der kleinen Mercy ein neues Zuhause bieten zu dürfen, von Richtern abgelehnt worden: Die Amerikanerin erfülle die strickten Bestimmungen des Landes nicht, da sie keine Angehörige des malawischen Staates sei. Diese Entscheidung folgte auf die Adoption des kleinen Malawiers David Banda, die heftig kritisiert wurde, weil es hieß, die Schauspielerin habe dank ihrer Berühmtheit die üblichen Gesetze umschifft.

Nachdem der ‘4 Minutes’-Interpretin schließlich das Sorgerecht für Mercy zugesprochen wurde, ließ die Künstlerin verlauten, sie wolle unbedingt, dass ihre beiden Adoptivkinder ihre Wurzeln kennenlernten. Der Weltstar gelobte, die zwei nach Malawi zurückzubringen, damit die Kids ihre Verwandten treffen könnten und mit ihrem kulturellen Erbe in Berührung kämen. Nun wurde bekannt, dass diese Reise in der kommenden Woche stattfindet.
“Sie hat versprochen, die beiden in ihr Heimatland zurückzubringen. Sie sieht es als unerlässlich an, dass die Kinder ihre Wurzeln verstehen”, sagte ein Insider. “Mercys Treffen mit ihrer Familie wird besonders emotional werden, da es das erste Treffen seit dem letzten Sommer sein wird.”
Die Ex-Frau von Guy Ritchie hat Berichten zufolge ein besonderes Mittagessen arrangiert, bei dem die beiden Kleinkinder ihre leiblichen Familien kennen lernen sollen. “Sie werden stolz ihre Tanzschritte vorführen und ihre Familien treffen”, heißt es aus dem Umfeld. Während des Besuches wird die Kinderbuchautorin auch die ersten Backsteine legen für eine neue Mädchen-Akademie, die der Star im Zuge ihrer Stiftung ‘Raising Malawi’ in dem Land baut. Die Organisation hat zum Ziel, das Leben von malawischen Waisenkindern zu verbessern. (CoverMedia)