Montag, 29. März 2010, 11:18 Uhr

Popdiva Menowin gegen die ganzen Heulsusen von DSDS

Deutschland hat einen Superstar! Angeblich ist DSDS-Star Menowin zum Einzelgänger mutiert und in seiner Abwesenheit wurde ein kurioses Affentheater um die einzig wahre Diva des putzigen Contests unter den Kandidaten veranstaltet. Dabei habe der 22-jährige den anderen erklärt, warum er abgetaucht sei. (Öffentlich gemacht hat Menowin die Gründe bis heute nicht.)

Letzte Woche habe der stimmgewaltige Sänger “aus familiären Gründen” fünf Tage gefehlt, für die auch jeder andere Kandidat frei bekommen hätte, und nun neidet ihm Kandidaten-Kollege Mehrzad offenbar eine gewisse Bevorzugung. “Ich bin menschlich extrem enttäuscht“, jammerte der 29-jährige Iraner wie ein kleines zickiges Mädchen gegenüber RTL, “Ich find’s einfach nur link, dass jemand fünf Tage nicht auftaucht, nicht zu Proben kommt. Seit ein paar Tagen möchte der Herr nicht mit uns reden. Er redet mit keinem, sagt vor der Kamera, wir reden nicht mit ihm, wir sind Buhmänner. Größter Mist.“

Diva Menowin diskutiert über diesen Kinderkram erst gar nicht: “Wer mich so ignoriert, dafür dass ich nichts getan hab, hat meine Freundschaft nicht verdient“. Und Mehrzad soll daraufhin gesagt haben: “Ich renne ihm nicht hinterher, er muss schon wollen.”

Berichten zufolge ist Menowin nun sogar aus dem DSDS-Loft ausgezogen und wohnt angeblich in einem Hotel. Gegenüber Bild erklärte der Gescholtene dazu: “Es ist doch kein Verbrechen, wenn man einfach mal für sich sein will und mal ins Hotel geht, oder? Ich habe hier nie jemanden schlecht gemacht oder runter gemacht. Ich war immer derjenige, der zu allen gehalten hat. Ich lasse mich davon nicht abhalten und hundertprozentig auch nicht aus dem Konzept bringen. Ich werde jetzt noch krasser auf der Bühne sein“.

RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer sagte dazu: „Die Kandidaten sind nicht verpflichtet, im DSDS-Loft zu wohnen. Das ist nur ein Angebot an die Kandidaten. Auch die Kandidaten der letzten Staffeln haben teilweise im Hotel oder zu Hause übernachtet.“

Wo bitte schön, ist hier eigentlich das Problem? Was Menowin aus dem Ärmel schüttelt, dafür müssen die anderen Kandidaten von DSDS halt fünf Tage proben.

Der Kommentar von Oberjuror Dieter Bohlen zu dem Diven-Krieg: “Ich habe das Gefühl, es gibt keine Ebene mehr. Ich hab da nix dagegen, wenn die beiden mich brauchen, als Moderator, ein klärendes Gespräch ist immer gut.“

Mit Menowin werden wir also auch in Zukunft hoffentlich noch viel Spaß haben!

Fotos: RTL/Stefan Gegorowius

Alle Infos zu “Deutschland sucht den Superstar” im Special bei RTL.de