Tom Cruise heimlich bei Scientology-Beichte gefilmt?

Sonntag, 9. Mai 2010, 19:04 Uhr


Los Angeles. Hollywoodstar  Tom Cruise ist angeblich mit versteckter Kamera bei einer Beichtsitzung durch Scientology aufgenommen worden. Bei dem sogenannten “Auditing”, einer Mischung aus Verhör und Beichte, werden Schuldbekenntnisse eingefordert, die zur “geistigen Befreiung” und “geistigen Gesundheit” führen soll.

Marty Rathbun (52), ein ehemaliger Top-Scientologe (1977-2004), der heute zu den schärfsten Kritikern der gnadenlosen Sekte zählt, sei mit der Aufgabe des “Auditing” von Cruise betraut worden, das 2001 stattfand, kurz nachdem sich der Schauspieler von Nicole Kidman getrennt hatte. Das behauptet er auf seinem Blog.

Scientology-Führer und Sekten-Boss David Miscavige habe später die geheimen Videobänder von Cruise auf dem “Beichtstuhl” verwendet, um seine Freunde zu amüsieren.

Tom Cruise behind-the-scenes of filming for Knight and Day in Long Beach, still wearing his prop gun and on the phone

Rathburn schrieb dazu: “Mit Zustimmung vom Miscavige wurden viele dieser Sitzungen heimlich von einer gut versteckten Videokamera und einem Voice-Rekorder-System im VIP-Auditing Zimmer im Celebrity Center International aufgezeichnet.”

Rathbun, einer der engsten Vertrauten von Miscavige, ließ die Aufzeichnung im Februar 2002 angeblich stoppen, weil er sie für “unethisch” befand.

Eine Stellungnahme von Cruise zu den peinlichen News über seinen besten Freund David Miscavige gibt es bislang nicht.



klatsch-tratsch.de Copyright © 2002 - 2014 • Powered by SEVALmediaKontaktImpressum
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)