Freitag, 02. Juli 2010, 21:39 Uhr

Darum will Christopher Nolan "Batman 3" nicht in 3D

Los Angeles. Keine Freund der 3D-Brillen: Christopher Nolan (39) wird seinen schon sehnlichst erwarteten neuen ‘Batman’-Streifen möglicherweise ganz klassisch in 2D drehen. Der Regisseur (‘The Following’) ist “skeptisch” hinsichtlich des neues 3D-Hypes und weigert sich, Berichte zu bestätigen, sein neuer Batman würde auch dreidimensional über die Kinoleinwände flattern. Generell steht er persönlich nämlich auf die traditionelle Filmtechnik, verriet der Brite: “Ich werde abwarten und sehen, wie sich das mit 3D weiter entwickelt”, erklärte Nolan der britischen Zeitung ‘The Daily Telegraph’.