Freitag, 02. Juli 2010, 16:33 Uhr

Lindsay Lohan ohne Grund von Kellnerin geschlagen?

Los Angeles. Nach der Klage einer Klamottenboutique liefert US-Starlet Lindsay Lohan nun noch einen Brüller der Woche! Lohan, die heute ihren 24. Geburtstag feiert, behauptet, dass sie “ohne Grund” von einer Kellnerin “geschlagen” wurde, als sie in einem Restaurant speiste. Die Schlagzeile teilte sie gleich via Twitter mit: “Eine Kellnerin hat mich gerade geschlagen – ohne Grund.”
Die Details der offensichtlichen Auseinandersetzung verheimlicht uns Lindsay. Auch hat sie vorenthalten, wo der angebliche Vorfall stattgefunden hat.

Eine Erklärung für den Vorfall findet sich offenbar bei den Freunden des Starlets: Zu ihren Gästen zählte auch der Reality-Star Doug Reinhardt (24), der in Deutschland vor allem durch seine mittlerweile zerbrochene Beziehung mit Hotelerbin Paris Hilton bekannt ist.
Insider haben angedeutet, dass die Gegenwart Reinhardts die Kellnerin ausrasten ließ: “Die Bedienung hat eine Vergangenheit mit Doug Reinhardt und Lohan hing mit ihm ab. Sie war eifersüchtig, und aus dem Nichts schlug ihr die Bedienung ins Gesicht”, erzählte ein Alleswisser der Zeitschrift ‘Us Weekly’. “Doug wollte damit nichts zu tun haben und setzte sich auf die andere Seite des Separees. Lohan rannte hinaus.”
Die Skandalnudel entschied, ihre Party ins nahegelegene ‘Rockstar House’ umzusiedeln, war aber am Boden zerstört, als sie herausfand, dass die andere Frau bereits dort war. “Lohan tauchte auf und heulte, weil die Bedienung auch dort war”, erzählte ein anderer Insider. Diesen Geburtstag wird Lindsay Lohan sicher nicht so schnell vergessen.

Ihren Geburtstag wird Lohan wohl nicht feiern. Ein Freund sagte dazu gegenüber TMZ: “Mit einer überwachenden Fußfessel und ohne Geld kann man sowieso nicht viel machen.”
Am nächsten Mittwoch steht die Nervensäge wieder in Los Angeles vor Gericht. Dann wird erneut geprüft, ob LiLo die vom Gericht auferlegten Beschränkungen auch brav befolgt hat.

Lohan war u.a. dazu verdonnert worden, ein SCRAM Alkohol-Kontroll-Armband zu tragen.