Montag, 05. Juli 2010, 11:20 Uhr

Die Kinocharts der Woche: "Shrek" beendet Stöckelschuh-Herrschaft

Baden-Baden. Fünf Wochen hintereinander saßen Carrie, Miranda, Samantha und Charlotte mit “Sex And The City 2” auf dem Platz an der Sonne. Jetzt zieht ihnen ein grüner Oger den Stuhl unter den Designer-Kleidern weg: “Für immer Shrek”, der vierte und letzte Teil der Animationsreihe, erobert auf Anhieb die Spitze der media control Kino-Charts. Rund 390.000 Besucher erlebten nach vorläufigen Angaben seit Donnerstag, wie Shrek einen fatalen Pakt mit dem Rumpelstilzchen eingeht, um seinem vermeintlich langweiligen Familienleben zu entfliehen.

Die Flucht nach unten tritt auch die wohl bekannteste Frauenclique New Yorks an. “Sex And The City 2” lockte in dieser Woche 37.000 Zuschauer in die Lichtspielhäuser und liefert sich mit “Hanni und Nanni” nun ein Duell um Rang zwei. An vierter Stelle lässt Jake Gyllenhaal noch einmal seine Muskeln spielen: “Prince Of Persia: Der Sand der Zeit” nahm zwar 31.000 Action-Fans mit in den Orient, muss im Vergleich zur Vorwoche aber zwei Positionen abgeben.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und formidabel aufspielender DFB-Elf hatten die Deutschen anscheinend wenig Lust auf Drama: Die neu gestarteten Filme “Women Without Men”, “Pippa Lee” und “Der Andere” begeisterten nur jeweils zwischen 2.000 und 3.000 Besucher und schafften es nicht in die Top Ten.

Fotos: Paramount