Montag, 05. Juli 2010, 9:20 Uhr

Jetzt kämpft Madonna gegen ihre faltigen Hände an

New York. Poplegende Madonna (51) will wirklich nicht älter aussehen. Das ist keine neue Erkenntnis.
Laut einem neuem Bericht sucht die 51-jährige Hilfe nun aber angeblich bei ihrem Hautarzt Dr. Fredric Brandt, um den Kampf gegen ihre faltigen Hände aufzunehmen.
“Sie hat es geschafft, über die vergangenen Jahre Wunder mit ihrem Gesicht zu bewirken, dank Dr. Brandt, aber die Hände waren immer die großen Anzeichen für das Alter gewesen,” sagte eine Quelle der britischen Zeitung ‘Daily Mirror’.

Bislang spricht Dr. Brandt mit der Pop-Ikone über chemisches Abschälen, intensive mikrodermatologischen Abtragungssitzungen, injizierbare Füllstoffen und Sklerotherapie der Haut. Der Star hatte bereits die Sklerotherapie hinter sich – bei der eine Lösung in die Venen injiziert wurde und die eine Weißfärbung verursachte. Offenbarar war Madame mit den Ergebnissen begeistert.
“Madonna hasst das Aussehen ihrer Hände und sagt, sie sehen aus wie bei einer “alten Dame”, sagte die Quelle.
“Sie kann nicht wie Michael Jackson überall Handschuhe tragen. Das ist doch lächerlich, so nimmt sie die Sache selbst in die Hände. Ich habe gesagt, die Hände sind in der Öffentlichkeit abseits der Grenze. Warten und sehen sie. Sie will seit Ewigkeiten nicht mehr mit den Händen auf den Shows fotografiert werden.”
Dürfen wir also gespannt sein, wann Madonna mit Propofol anfängt…