Mittwoch, 07. Juli 2010, 17:12 Uhr

Lindsay Lohan: Neuer Film wird bis nach ihrer Haft verschoben

Los Angeles. Während Hollywood-Göre Lindsay Lohan (24) im Knast sitzt, will der Regisseur ihres neuen Films die Dreharbeiten auf Eis legen.
Eigentlich hätte das It-Girl (‘Chapter 27’) bald mit dem Dreh zu ‘Inferno: A Linda Lovelace Story’ anfangen sollen, einem Film über die berüchtigte Porno-Aktrice. Jedoch wurde das gefallene Starlet gestern zu einer 90-tägigen Haftstrafe verdonnert, auf die im Anschluss ein dreimonatiger Besuch in einer Entzugsklinik folgen soll. Die Strafe kam als Quittung für die Verletzung ihrer Bewährungsauflagen, nachdem Lohan es versäumte, ihre Alkohol-Erziehungs-Kurse regelmäßig zu besuchen.
Obwohl die Verurteilung der Jungschauspielerin die Produktion ihres neuen Filmes verzögert, sprach Matthew Wilder, der Drehbuchschreiber und Regisseur des Streifens, dem Nachwuchsstar seine Unterstützung aus.

“Wir sind stolz, diese außergewöhnliche Künstlerin in unserem Film zu haben”, schrieb Wilder laut der Zeitschrift ‘New York’ in einem Statement. Er kommentierte auch das “skandalös ausgeweitete Strafmaß”, bevor er hinzufügte: “Ich hoffe, das wird die Geschichte für sie ein wenig herumdrehen und die Leute daran erinnern, dass dies jemand ist, dem es ernst ist mit der Schauspielerei und der wirklich anders ist als der in der Klatschpresse porträtierte Cartoon.” Lohan steht derzeit auch in Verhandlungen, in dem Projekt ‘The Dry Gulch Kid’ mitzuspielen, und Produzent Kerry Wallum hat ebenfalls gelobt, auf Lindsay zu warten, sollte sie die Rolle wollen. Obwohl sich die blonde Mimin gestern mit einem tränenreichen Appell an ihre Richterin Marsha Revel wandte, bevor ihre Strafe verkündet wurde, wird angenommen, dass die Freunde der Aktrice heimlich erleichtert seien, dass ihr auferlegt wurde, einen Entzug zu machen. Der Vater der Verknackten, Michael Lohan, hatte wiederholt behauptet, dass sein Töchterlein abhängig von verschreibungspflichtigen Medikamenten sei, und diejenigen, die ihr am nächsten stehen, hoffen nun, dass sie gezwungen wird, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. “Das hat sich schon eine ganze Weile angebahnt. Lindsay ist außer Kontrolle geraten und leider ist [diese Strafe] vielleicht das Beste, was ihr passieren konnte”, erzählte ein Bekannter von Lohan der Seite ‘FOX411.com’. “Seit die [Anhörungen] im vergangenen Jahr begannen, hat sie weiter gemacht und sich ausgelebt, trotz der Warnungen des Gerichts. Ihre Emotionen waren wild – auf und ab. Sie schlief die ganze Zeit und es war schwierig, sie aufzuwecken. Das waren die erschreckendsten Zeiten.” Bleibt zu hoffen, dass die Freunde von Lindsay Lohan recht behalten und sich der Star nach seiner Strafe endlich fängt. Immerhin wartet genug Arbeit auf sie … (CoverMedia)