Mittwoch, 07. Juli 2010, 17:39 Uhr

Menowin Fröhlich auf der Suche nach Kuschelstunden

München. ‘DSDS’-Vize Menowin Fröhlich (22) verriet im Interview, dass er sich oft einsam fühle. Das Ausnahmetalent, das bei der jüngst zurückliegenden Staffel von ‘Deutschland sucht den Superstar’ den zweiten Platz belegte, möchte sein neues Leben am liebsten mit einer ganz besonderen Frau teilen, denn er ist “ein echter Kuscheltyp”. Dem Jugendmagazin ‘Bravo’ verriet er: “Besonders abends, wenn ich aus der Dusche komme und dann allein im Bett liege. Dann wünsche ich mir eine Freundin. Denn ich bin ein echter Kuscheltyp…. Ich denke dann: Es wäre schön, wenn jetzt jemand hier wäre.”

Er stehe vor allem auf “zurückhaltende und schüchterne Mädchen”, gestand der Sönger und erklärte zudem, sie solle sich “weiblich anziehen” und gepflegt sein.
Dass der ‘DSDS’-Kandidat überhaupt noch zu haben ist, verwundert, eigentlich müsste sich doch unter seinen vielen Fans ein entsprechendes Mädchen finden, oder etwa nicht? Doch davor schreckt der sonst so kesse Musiker offenbar zurück: “Schließlich weiß ich nie, ob sie sich wirklich in mich oder in Menowin aus dem TV verliebt hat. Das verunsichert mich. Aber vielleicht verknalle ich mich ja mal in einen Fan. Das kann man nicht verhindern.”
Dabei sei Menowin Fröhlich dann auch nur viel Glück gewünscht, damit wenigstens an dieser Front Ruhe im Leben des Stars einkehrt.

Dem Magazin verriet er auch, dass er im August insgesamt 20 Open-Air-Konzerte geben will, die aber von seinen derzeitigen österreichischen Unterstützern organisiert werden.