Donnerstag, 08. Juli 2010, 9:19 Uhr

Neuer Quotenrekord: 31,10 Millionen verfolgten deutsche Niederlage

Baden-Baden. Bittere Enttäuschung für Jogi Löws Jungs. Mit einer 0:1-Niederlage gegen Spanien schieden sie am Mittwochabend im Halbfinale aus. Den Einschaltquoten tat das jedoch keinen Abbruch – im Gegenteil: Mit durchschnittlich 31,10 Millionen Zuschauer ab drei Jahren stellten sie einen neuen Quoten-Rekord auf. Der Marktanteil kletterte während der 90 Minuten auf Werte von unglaublichen 83,2 Prozent.

Wie immer wurden Fans beim Public Viewing nicht berücksichtigt.

Das Zuschauerinteresse zog im Verlauf der Partie an. Waren während den ersten 45 Minuten noch 30,19 Millionen Fernsehzuschauer dabei, kam die zweite Halbzeit auf 31,96 Millionen Fußballbegeisterte. Der damit verbundene Marktanteil verbesserte sich von 81,7 Prozent auf 84,7 Prozent.

Ebenfalls begeistert war die sogenannte “junge Zielgruppe”. Im Schnitt verfolgten 13,97 Millionen 14- bis 49-Jährige die Live-Übertragung ab 20.30 Uhr und erzielten einen Marktanteil von überragenden 86,1 Prozent für die ARD.

Jetzt heißt es Daumendrücken für das Spiel um Platz drei. Am Samstag trifft die DFB-Elf auf die Mannschaft aus Uruguay.

Übrigens wurde entschieden, dass es auf der Berliner Fanmeile keinen Empfang für die deutsche Nationalmannschaft gibt. Das teilte Team-Manager Oliver Bierhoff mit. Sonntagabend soll die Mannschaft nach Deutschland zurückkehren. Für Spieler und Trainerstab beginnt nach der Ankunft am Montagmorgen in Frankfurt/Main der Urlaub.

Fotos: SonyPictures