Freitag, 09. Juli 2010, 11:36 Uhr

Cheryl Cole auf der Intensivstation: Flüssigkeit in der Lunge

London. Popmieze Cheryl Cole (27) kämpft immer noch auf der Intensivstation gegen ihre Malaria-Erkrankung und nun soll Flüssigkeit in ihrer Lunge entdeckt worden sein, heißt es. Die Beauty (‘Fight for this Love’) ist seit Sonntag im Krankenhaus und Tests haben ergeben, dass sie Malaria hat. Eingefangen hat sie sich die Krankheit, die von Moskitos übertragen wird, wohl im vergangenen Monat während eines Urlaubs in Tanzania mit ihrem Freund Derek Hough (25).
Der blonde Tänzer besucht die brünette Musikerin regelmäßig im Krankenhaus und wurde jetzt belauscht, wie er in der Klinik einem Freund am Telefon erzählte, dass Cole Flüssigkeit in der Lunge habe. Ein Freund der Solo-Künstlerin bestätigte den Zustand gegenüber der britischen Zeitung ‘The Daily Mail’ und sagte: “Sie hat Flüssigkeit in der Lunge. Es geht ihr nicht gut. Sie ist immer noch auf der Intensivstation, es sieht also nicht so aus, als ob sie das Krankenhaus bald verlassen könnte.”

Die Chartstürmerin wird in einer Spezialeinheit für tropische Krankheiten am ‘University College Hospital’ behandelt. Es ist nicht bekannt, wann sie sich genug erholt haben wird, um entlassen zu werden.
Die jüngsten Symptome des Stars legen die Vermutung nahe, dass sie an Plasmodium falciparum erkrankt sein könnte, dem tödlichsten Erregerstamm der Krankheit. Nichtsdestotrotz versichern die Ärzte, dass die Malaria früh genug erkannt worden sei und es wahrscheinlich sei, dass Cole sich gut erholen werde.

Das Management-Team des Popsternchens hat den Machen der britischen Talentshow ‘The X Factor’, bei der Cole in der Jury sitzt, mitgeteilt, dass die Schöne auf unbestimmte Zeit abwesend sein wird. Im Moment ist nicht bekannt, wann sie wieder fit genug sein wird, um zur Arbeit zurückzukehren.

Hough soll am Boden zerstört sein wegen der Erkrankung des Teenie-Idols und fühlt sich verantwortlich. Es war seine Idee, in dem südafrikanischen Land Urlaub zu machen, und er organisierte den Trip. Der Profitänzer hat Freunden geschworen, alles zu tun, was er kann, um Cole wieder gesund zu machen, und will sogar seine eigenen Arbeitspläne auf Eis legen.
“Derek fühlt sich schuldig. Er ist wegen dem Ganzen sehr erschüttert. Er hat das Gefühl, dass er ihr das angetan hat. Er rief gestern unter Tränen seine Mutter an”, erzählte Houghs Stiefvater, Aaron Nelson der britischen Zeitung ‘The Sun’.
“Derek glaubt, es sei sein Fehler. Er organisierte den Urlaub als etwas Wundervolles. Dass der so endet, ist furchtbar. Er fühlt sich erbärmlich”. Schuldgefühle helfen der Sängerin derzeit wenig, doch wenn sich Derek Hough weiterhin so fürsorglich um Cheryl Cole kümmert, wird es ihr hoffentlich bald besser gehen. (CoverMedia)