Donnerstag, 15. Juli 2010, 0:01 Uhr

Gina-Lisa Lohfink im "Playboy": "Ich möchte auch Geld und Luxus haben"

München. Ex-‘GNTM’-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink zeigt sich im neuen ‘Playboy’ sexy und offenherzig, nicht nur optisch. Die Kult-Blondine (‘Gina-Lisas Welt’) ließ sich auf Sizilien von Star-Fotograf Marco Glaviano für das Männermagazin in Szene setzen. Bei 40 Grad im Schatten waren ihre Outfits da eigentlich genau richtig – ob im knappen Kettenhemdchen oder Miniatur-Höschen, die gelernte Arzthelferin machte eine gute Figur und einen professionellen Eindruck. Von der kessen Topmodel-Schnauze war nicht viel zu hören.

“Wenn man mit so guten – egal ob Fotografen oder Designern – wenn ich mit denen zusammenarbeite, kann ich mir nicht alles erlauben. Ich kann da nicht trinken und da irgendwie, Entschuldigung aber, besoffen ‘rumfallen. Es geht einfach nicht. Ich hab diesen Namen zu vertreten von dem Designer, dem Fotografen, der mit mir gearbeitet hat und ich will die Leute auch nicht enttäuschen. Ich bin froh, dass sie mit mir zusammenarbeiten und ich will sie alle happy machen”, erklärte die schöne Hessin im Interview mit ‘Bild.de’.

Die alte Gina-Lisa ist aber immer noch da, sie liegt nur manchmal an der Leine: “Ich bin immer jemand, der gerne Witze macht und rumalbert, aber bei manchen Jobs kann ich nicht die ganze Zeit so rumalbern. Da denken die ja auch [..]: ‘Was ist denn mit der los? Wir wollen hier auf Glamour, auf Luxus, auf wirklich Super arbeiten und die albert da die ganze Zeit nur rum’ und dann nehmen sie mich nicht ernst”, erzählte Lohfink, und fuhr fort: “Und in diesem Business will ich als Frau ernst genommen werden. Und dann hab ich noch blonde Haare und dann hab ich noch etwas größere Oberweite, kommt ja auch mit dazu. Das sind so Punkte, da muss man aufpassen. Weil die Leute unterschätzen einen dann. Aber wenn sie mit mir probieren zu diskutieren, dann sehen sie ‘Oho, mit dieser Frau kann man nicht rumspaßen, die ist wirklich nicht blond und blöd. Da steckt was im Köpfchen.’ Und ich lass mich da auch überhaupt nicht unterkriegen und, ja, ich geb’ Gas!”

Für ihren Wunsch, Model zu werden, nahm der Männerschwarm einiges in Kauf. Früher war sie fülliger, doch weil das ihrer Karriere im Weg stand, mussten die Pfunde weichen. “In diesem Business ist es halt leider nicht einfach und du musst mithalten können. Und ich hab’ halt vorher, ich hab’ mich wohlgefühlt. Ich hab’ ja 14 Kilo mehr gewogen. Ich hab’s so auch probiert, das darf man nicht vergessen. Ich hab’s so probiert, zu arbeiten. Ich hab’s so probiert, Fotoshootings zu bekommen. Es hat leider nicht geklappt”, erinnerte sich die Schöne und verrät, wie sie jetzt ihre Traummaße hält: “Da muss man halt was dafür tun. Ich muss wirklich hart arbeiten und grad an meinem Körper. Ich jogge jeden Tag zwei Stunden. Das kommt ja auch nicht von irgendwo her.”
Lohfink hat große Ziele, ist ambitioniert und weiß was sie will. Allerdings kennt sie auch ihre Grenzen: “Ich kann nicht diese ganze Branche weltweit, nur weil ich die Gina-Lisa bin, alles verändern. Es geht nicht. Entweder ich passe mich an oder ich hab’ Pech gehabt und ich muss mir einen anderen Job suchen. Und deswegen habe ich gesagt: ‘Nein, ich möchte das. Ich möchte modeln, ich möchte auch so aussehen, wie die schönen Frauen weltweit. Ich möchte auch das schöne Leben haben. Das Geld, den Luxus”, verriet Gina-Lisa Lohfink. (CoverMedia)