Donnerstag, 15. Juli 2010, 17:37 Uhr

Hat Mel Gibson jetzt etwa selber zugegeben, pleite zu sein?

Los Angeles. Hollywoodstar Mel Gibson (54) soll erneut übelst gegen seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva gewettert haben und auf einer neuen Aufnahme, die im Internet veröffentlicht wurde, behaupten, er sei pleite. Gegen den Schauspieler (‘Was Frauen Wollen’) wird derzeit wegen eines angeblichen Falles von häuslicher Gewalt gegenüber seiner Ex-Freundin ermittelt. Der Mime hatte seine Beziehung zu der Russin im vergangenen Jahr öffentlich gemacht, nur einen Monat nachdem er die Scheidung von seiner Frau Robyn eingereicht hatte, mit der er fast 30 Jahre lang verheiratet gewesen war.
Grigorieva brachte im Oktober die gemeinsame Tochter Lucia zur Welt, doch im April trennte sich das Paar. In den vergangenen Monaten wurde die Beziehung zwischen dem Darsteller und der Sängerin immer erbitterter und Grigorieva ersuchte eine einstweilige Verfügung gegen den Leinwandhelden, nachdem der ihr gegenüber angeblich gewalttätig geworden war. Im Gegenzug beantragte der Akteur das Sorgerecht für die kleine Lucia.

Die Website ‘RadarOnline’ veröffentlichte eine Reihe von Aufnahmen im Netz und behauptete, Gibson würde Grigorieva darauf rassistische und beleidigende Ausdrücke um die Ohren schleudern.
Im neuesten Mitschnitt gibt der Mann, der Gibson sein soll, der Russin eine ganze Reihe von erniedrigenden Namen und behauptet, dass er kein Geld habe. “Schlampe, ****, Nutte, Goldgräberin”, brüllt der Mann. “Ich habe kein verdammtes Geld! Verdammte Ausnutzerin! Du hast mich verdammt nochmal benutzt! Ich werde dir niemals verzeihen! Ich werde dir niemals verzeihen für das, was du mir angetan hast, du verdammte Schl**pe!”
Als die Frau, von der es heißt, sie sei Grigorieva, ihm vorwirft, ihr Leben ruiniert zu haben, schreit der Mann weiter: “Du hast MEIN Leben zuerst ruiniert! Ich ruinierte dein Leben? Wie ruinierte ich dein Leben? Ich habe dir Schei*e gegeben! Du gabst mir nichts außer verdammtem Kummer! Klar? Und schlechte Publicity, du ****! Wie ruinierte ich dein Leben?”
Dann kann der Vielleicht-Gibson angeblich mehrere Sekunden lang keuchen und pusten gehört werden, und scheint nach Atem zu ringen. Die Frau, von der angenommen wird, dass es sich um die russische Sängerin handelt, die mit dem Schauspieler Timothy Dalton zusammen einen zwölfjährigen Sohn hat, bezichtigt ihn letztendlich “fies” zu sein und brachte den Mann ins Schleudern.
“Ja klar, du weißt jetzt, was fies ist, oder nicht? Also nenn’ mich nicht fies, wenn ich nett zu dir bin. Weil ich dir gerne zeigen würde, was wirklich fies ist. Schl**pe, ****, N**te, Goldgräberin! Alles wahr”, schreit er. “Du hast es mir verdammt nochmal bewiesen! Wenn du jemals daran interessiert bist, das Gegenteil zu beweisen, lass es mich wissen. Wenn es dir egal ist, weiß ich, dass du auch weißt, was du bist. Sieh dich an. Und sieh dir an, was du getan hast. Schau, was du verdammt nochmal getan hast! Sieh dir deinen Sohn an. Er sieht verdammt beschissen aus. Du verdammte Ausrede von Mutter. Du bist eine verdammte Schl**pe!”
Der Schauspieler soll dann angeblich behaupten, er hätte so wenig Geld, dass er angefangen habe, Stücke seiner wertvollen Kunstsammlung zu verscherbeln, und auch nicht mehr zu den Basketball-Spielen der ‘Los Angeles Lakers’ geht. “Ich habe kein verdammtes Geld! Ich muss dich unterstützen und jeden anderen!”, sagt der Mann auf dem Band. “Ich habe zu viel gottverdammtes Geld für dich ausgegeben! Und meine Frau weiß das! Du bist es!”
Grigorieva sagte der Polizei, dass Gibson ihr zwei Vorderzähne ausgeschlagen habe, während eines Streites in Malibu am 6. Januar. Es wird angenommen, dass der Topstar dann mit einer Handwaffe vor ihrem Gesicht rumfuchtelte und sagte: “Ich werde dir zuerst zeigen, wie man hier rauskommt.”
Die Anwältin der Russin, heißt es, werde heute vor Gericht gehen und einen Richter bitten, Gibson zu verbieten, seine Tochter zu sehen. Laut der Webseite ‘TMZ’ sollen die Bänder als Beweismittel eingesetzt werden, dass der Hollywoodstar eine Gefahr für das Baby sei. Die Aufnahmen müssen jedoch erst noch auf ihre Authentizität geprüft werden.
Gibson hat abgestritten, Grogorieva geschlagen zu haben. Die Webseite ‘TMZ’ berichtet, die Anwälte des Akteurs glauben, sie hätten Beweise, dass an den Aufnahmen herumgepfuscht wurde. Sollte das der Fall sein, werden sie nicht bei Gericht zugelassen.
Mel Gibson glaubt, Oksana Grigorieva habe die Aufnahmen den Medien zugespielt.